• Nemecký jazyk

Französischer Meister (Leichtathletik)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Christophe Lemaitre, Melanie Melfort, Jérôme Romain, Jacky Boxberger, Alain Mimoun, Roger Bambuck, Teddy Tamgho, Michel Jazy, Romain Barras, Frédérique Bangué, Dominique Chauvelier, Laurent Hernu, Mickaël Conjungo,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

11.99 €

bežná cena: 14.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Christophe Lemaitre, Melanie Melfort, Jérôme Romain, Jacky Boxberger, Alain Mimoun, Roger Bambuck, Teddy Tamgho, Michel Jazy, Romain Barras, Frédérique Bangué, Dominique Chauvelier, Laurent Hernu, Mickaël Conjungo, Annette Sergent, Joseph Guillemot, Hind Dehiba Chahyd, Myriam Soumaré, Arthémon Hatungimana, Claude Piquemal, Martial Mbandjock, Jocelyn Delecour, George Woods, Driss Maazouzi, Delphine Combe, Jacques Rousseau, Antoine Richard, Laurence Bily, Gérard Fenouil, Ignace Heinrich, Jean-Louis Prianon, Joseph Mahmoud, Paul Arpin, Christine Mallo, Philippe Collet, Prudent Joye, Raphaël Pujazon, Pierre Skawinski, Jean-Paul Villain, Francis Kerbiriou, Patrick Barré, Benoît Zwierzchiewski, Katia Benth, Aurélie Kamga, Pascal Barré, Teresa Nzola Meso, Idrissa Sanou, David Alerte, Alain Sarteur, Hermann Panzo, Chantal Dällenbach, Christian Nicolau, Paul Genevay, Bernard Laidebeur, Jacqueline Mazéas. Auszug: Christophe Lemaitre (fälschlicherweise häufig auch Lemaître geschrieben; * 11. Juni 1990 in Annecy) ist ein französischer Sprinter. Mit seiner Bestzeit von 9,92 Sekunden ist er der bisher einzige weiße Sprinter weltweit, der den 100-Meter-Lauf in unter 10 Sekunden gelaufen ist. International trat er zum ersten Mal bei der Leichtathletik-Jugendweltmeisterschaft 2007 in Ostrava in Erscheinung. Dort belegte er im 100-Meter-Lauf den vierten und im 200-Meter-Lauf den fünften Rang. Ein Jahr später gewann er bei der Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaft 2008 in Bydgoszcz die Goldmedaille über 200 m. Daraufhin wurde er als Ersatzläufer für die französische 4-mal-100-Meter-Staffel bei den Olympischen Spielen in Peking nominiert, kam dort aber nicht zum Einsatz. Seit 2009 startete er auch im Erwachsenenbereich. Bei der Leichtathletik-Halleneuropameisterschaft in Turin erreichte er im 60-Meter-Lauf die Halbfinalrunde. Das herausragende Ergebnis dieser Saison erzielte er jedoch bei der Leichtathletik-Junioreneuropameisterschaft in Novi Sad. Er gewann den Titel über 100 m in 10,04 s und verbesserte damit den Junioreneuroparekord von Dwain Chambers um zwei Hundertstelsekunden. Mit dieser Leistung reiste Lemaitre als schnellster Europäer in der Weltjahresbestenliste zur Leichtathletik-Weltmeisterschaft 2009 in Berlin an, wo er mit der fünftschnellsten Zeit aller Teilnehmer der ersten Runde souverän in das Viertelfinale einzog. Dort wurde er jedoch wegen eines Fehlstarts disqualifiziert. Mit der französischen 4-mal-100-Meter-Staffel belegte er den achten Platz. Am 9. Juli 2010 lief er bei den französischen Meisterschaften in Valence die 100 Meter in 9,98 Sekunden und blieb damit als weltweit erster weißer Sprinter unter 10 Sekunden. Außerdem unterbot er damit den französischen Landesrekord von Ronald Pognon um eine Hundertstelsekunde. Am folgenden Tag sicherte er sich in 20,16 Sekunden auch den Titel im 200-Meter-Lauf und egalisierte damit den fast 23 Jahre alten französischen R

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158986934

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.