• Nemecký jazyk

Freizeitorganisation

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Bonsai-Club Deutschland, Kraft durch Freude, Bosozoku, Deutscher Verband für Fotografie, Heraldischer Verein "Zum Kleeblatt", Naturfreunde, Ökologischer Jagdverband, Road Runners MC, Bandidos, Les UX, Outlaws MC, Motorradclub... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.18 €

bežná cena: 15.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Bonsai-Club Deutschland, Kraft durch Freude, Bosozoku, Deutscher Verband für Fotografie, Heraldischer Verein "Zum Kleeblatt", Naturfreunde, Ökologischer Jagdverband, Road Runners MC, Bandidos, Les UX, Outlaws MC, Motorradclub Kuhle Wampe, Verein für Höhlenkunde Ebensee, Deutsche Organisation nichtkommerzieller Anhänger des lauteren Donaldismus, Flugsportverein Sindelfingen, Freundeskreis Kirmes und Freizeitparks, MOROP, Prospect, Gypsy MC, Bundesverband Deutscher Eisenbahn-Freunde, FREMO, Clipper DJS, Vereinigte Kletterabteilung, Schweizerische Astronomische Gesellschaft, Burtscheider Bürgerverein, Bund Deutscher Philatelisten, European Coaster Club, Deutsche CB-Funk Organisation, Night Riders MC, Blue Knights, Forschungs- und Arbeitsgemeinschaft Irland, Wanderbewegung, Deutsche Arachnologische Gesellschaft, Dresdner Männergesangverein, Deutscher Skatverband, World Puzzle Federation, Orplid, International Game Fish Association. Auszug: Die nationalsozialistische Gemeinschaft Kraft durch Freude (KdF) war eine politische Organisation mit der Aufgabe, die Freizeit der deutschen Bevölkerung zu gestalten, zu überwachen und gleichzuschalten. Die Organisation bestand von 1933 bis 1945, wobei die meisten Operationen mit Beginn des Zweiten Weltkrieges 1939 eingestellt wurden. Kraft durch Freude war eine Unterorganisation der Deutschen Arbeitsfront (DAF). Mit dem Amt für Reisen, Wandern und Urlaub, das Land- und Seereisen veranstaltete, war KdF zugleich der größte Reiseveranstalter im Dritten Reich. Zur Entstehung von Kraft durch Freude trugen zwei Faktoren bei: Zum einen war bereits in der Zeit der Weimarer Republik die durchschnittliche Zahl von Urlaubstagen bei Arbeitern und Angestellten auf acht bis zwölf Tage angestiegen; fast alle Arbeiter hatten Anspruch auf bezahlten Jahresurlaub. Jedoch bekamen meist nur ältere Betriebsangehörige so viel Urlaub, dass sie tatsächlich eine längere Reise hätten antreten können. Die Nationalsozialisten verlängerten den Urlaub auf zwei bis drei Wochen pro Jahr (wobei es hierfür noch keine gesetzliche Regelung gab). Indem die nationalsozialistische Regierung den Arbeitnehmern eine weitere Ausdehnung des Urlaubs und eine Verkürzung der Arbeitszeit versprach, konnte sie einen Teil der vormals marxistisch oder sozialdemokratisch gesinnten Arbeiterschaft von ihren Absichten überzeugen. Zum anderen besaß das faschistische Italien unter Mussolini bereits seit 1925 eine Freizeitorganisation, die Opera Nazionale Dopolavoro (Nationales Freizeitwerk). Robert Ley, der Leiter der Deutschen Arbeitsfront, hatte diese 1929 auf einer Italienreise kennengelernt und schlug daher nach der Machtübertragung eine vergleichbare Organisation vor. Die Nationalsozialisten planten zunächst, sprachlich an die italienische Version angelehnt, ein "Feierabendwerk Nach der Arbeit"; der endgültig gewählte Name "Kraft durch Freude" erwies sich jedoch als weit wirksameres Propaganda-Schlagwort. An der Pla

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158989386

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.