Fußballtorhüter (Rumänien)

Autor:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Silviu Lung, Dumitru Moraru, ¿tefan Preda, Florin Prunea, Valentin Stanescu, Bogdan Stelea, Helmuth Duckadam, Razvan Lucescu, Narcis Coman, Vasile Iordache, Ion Lapu¿neanu, Bogdan Lobon¿, Ion Voinescu, Necula Raducanu,... Viac o knihe

Produkt je dočasne nedostupný

11.90 €

bežná cena: 14.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Silviu Lung, Dumitru Moraru, ¿tefan Preda, Florin Prunea, Valentin Stanescu, Bogdan Stelea, Helmuth Duckadam, Razvan Lucescu, Narcis Coman, Vasile Iordache, Ion Lapu¿neanu, Bogdan Lobon¿, Ion Voinescu, Necula Raducanu, Gheorghe Liliac, Mircea David, Constantin Toma, William Zombory, Emilian Dolha, Daniel Tudor, Marius Popa, Cornel Cernea, Dumitru Pavlovici, Róbert Szádowsky, Eduard Stancioiu, Danu¿ Coman, Mihai Minca, Samuel Zauber, Stere Adamache, Ioan Alma¿an, Mircea Bornescu, Ciprian Tataru¿anu, George Curca, Costel Pantilimon, Florin Matache, Silviu Lung Jr., Florin Cotora, Cosmin Vâtca. Auszug: Silviu Lung (* 9. September 1956 in Sânmiclau¿) ist ein ehemaliger rumänischer Fußballspieler und derzeitiger -trainer. Er bestritt insgesamt 416 Spiele in der höchsten rumänischen Fußballliga, der Divizia A. Lung nahm an der Fußball-Europameisterschaft 1984 und der Fußball-Weltmeisterschaft 1990 teil. Silviu Lung war der Sohn eines Schmieds, der 1957 mit seiner Familie von Sânmiclau¿ ins 15 Kilometer entfernte Carei zog. Als Schüler war Lung in verschiedenen Sportarten erfolgreich (Handball, Basketball, Tischtennis), beschloss jedoch, eine Fußballerlaufbahn einzuschlagen. Ab 1971 spielte er in der Jugendmannschaft von Victoria Carei und wurde bereits als Sechzehnjähriger von Trainer Constantin Ionescu in die erste Mannschaft geholt, die in der Divizia C antrat. Lung wurde sofort Stammtorwart und wurde in einem der letzten Meisterschaftsspiele der Saison 1972/73, als der Aufstieg von Victoria Carei in die Divizia B bereits feststand, von Spielbeobachter Coloman Braun-Bogdan entdeckt. Dieser empfahl ihn Constantin Ardeleanu, dem Trainer der rumänischen Juniorennationalmannschaft, in die Lung anschließend mehrfach einberufen wurde. Die Zweitligaspieler von Victoria Carei standen auf der Gehaltsliste eines ortsansässigen Unternehmens, welches von einem Freund von Corneliu Stroe, dem Vizepräsidenten von Universitatea Craiova, geleitet wurde. Über diesen kam 1974 der Transfer nach Craiova zustande, obwohl es zeitgleich auch ein höher dotiertes Angebot von Politehnica Timi¿oara gegeben hatte. Zufälligerweise bestritt Lung sein erstes Spiel in der Divizia A am 28. August 1974 beim 1:0-Heimsieg von Universitatea Craiova gegen Politehnica Timi¿oara. 1979 erkrankte er an Hepatitis A und musste fast ein Jahr aussetzen, da die Infektion erst im fortgeschrittenen Stadium erkannt worden war. Mit Craiova erreichte Lung die größten Erfolge seiner Karriere: 1980 und 1981 gewann er die rumänische Meisterschaft, 1978 und 1983 den rumänischen Pokal. In der Saison 1982/83 zog Lung mit

  • Vydavateľstvo: Books LLC
  • Formát: Paperback
  • Jazyk:
  • ISBN: 9781158994861

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.