• Nemecký jazyk

Gebäudeteil

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 62. Kapitel: Wintergarten, Veranda, Kolonnade, Geschoss, Laternenturm, Kapelle, Kuppel, Rotunde, Apsis, Westwerk, Vierung, Exedra, Galerie, Empore, Loggia, Massif barlong, Iwan, Penthouse, Portikus, Krankenhauskapelle, Terrasse,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

16.92 €

bežná cena: 19.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 62. Kapitel: Wintergarten, Veranda, Kolonnade, Geschoss, Laternenturm, Kapelle, Kuppel, Rotunde, Apsis, Westwerk, Vierung, Exedra, Galerie, Empore, Loggia, Massif barlong, Iwan, Penthouse, Portikus, Krankenhauskapelle, Terrasse, Kryptoportikus, Beletage, Turmkorb, Westbau, Einfriedung, Ädikula, Erker, Hypostyl, Pylon, Palas, Zwerggalerie, Barbakane, Söller, Mezzanin, Wehrerker, Traboule, Burgkapelle, Hurde, Treppenturm, Überzimmer, Vorstellbalkon, Gonbad, Tenne, Bobbelage, Pfeiferstuhl, Stoa, Gebäudeflügel, Parterre, Beischlag, Boudoir, Turmschaft, Konche, Souterrain, Dürnitz, Tourelle, Katholikon, Abseite, Vorhäuschen. Auszug: Ein Geschoss (in Österreich und Süddeutschland Geschoß, langer Vokal) ist die Gesamtheit aller Räume in einem Gebäude, die auf einer Zugangsebene liegen und horizontal verbunden sind. Es ist möglich, dass ein Geschoss Höhenunterschiede aufweist. Entscheidend ist aber die horizontale Zusammengehörigkeit der Räume. Der Begriff wird heute unabhängig von der Art der Gebäudekonstruktion verwendet. Geschoss (Ständerbauweise) und Stockwerk (Rähmbauweise) in der ursprünglichen WortbedeutungUrsprünglich leiten sich die Bezeichnungen Geschoss und Stockwerk von unterschiedlichen Arten der Holzbauweise ab. Bei Gebäuden mit einem über die gesamte Höhe des Gebäudes durchgehenden Ständerwerk (Ständerbauweise) wurden Geschosse dadurch gebildet, dass in das Ständerwerk Quer- oder Deckenbalken eingeschossen (also eingezogen) wurden. Darin unterscheidet es sich auch ursprünglich von einem Stockwerk oder Stock, das jeweils in sich abgezimmert (ausgesteift) ist und eine eigene Konstruktionseinheit bildet (Rähmbauweise). Es gibt somit keine durchgehenden Ständer, wodurch die oberen Stockwerke über die unteren auskragen können. Der Name stammt aus dem Fachwerkbau und setzt sich aus den Worten "Stock" für Wurzelstock, Stab, Pfahl und "Werk" für verarbeiten zusammen - Stockwerk also etwa im Sinne von Balkenwerk. In diesem konstruktiven Sinne wird der Begriff in der Baugeschichtsforschung weiterhin verwendet. Im Bauwesen hingegen wird heute nur noch von Geschossen gesprochen. Die Verwendung des Wortes Stockwerk entspricht hier nicht den Fachtermini. Ein Grund dafür ist sicherlich der immer geringer gewordene Anteil von Gebäuden in traditioneller Fachwerkbauweise. Bei reinen Fachwerkhäusern ist die Anzahl der Stockwerke gleich derer der Geschosse (im heutigen Sinne). Bei Gebäuden mit einem steinernen Erdgeschoss und aufgesetzten (hölzernen) Stockwerken gibt es dahingehend Unterschiede. Benutzt man den Begriff Stockwerk - wie es umgangssprachlich sehr verbreitet ist - generell für alle Gebäude

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159002817

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.