• Nemecký jazyk

Gemeinde im Département Côte-d'Or

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Liste der Gemeinden im Département Côte-d'Or, Dijon, Saint-Jean-de-Losne, Beaune, Vosne-Romanée, Châteauneuf, Nuits-Saint-Georges, Santenay, Corgoloin, Gevrey-Chambertin, Morey-Saint-Denis, Longchamp, Corcelles-les-Arts,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.43 €

bežná cena: 15.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Liste der Gemeinden im Département Côte-d'Or, Dijon, Saint-Jean-de-Losne, Beaune, Vosne-Romanée, Châteauneuf, Nuits-Saint-Georges, Santenay, Corgoloin, Gevrey-Chambertin, Morey-Saint-Denis, Longchamp, Corcelles-les-Arts, Pouilly-sur-Saône, Chassagne-Montrachet, Meursault, Pommard, La Rochepot, Saint-Apollinaire, Vougeot, Savigny-lès-Beaune, Flavigny-sur-Ozerain, Molesme, Velars-sur-Ouche, Chambolle-Musigny, Chenôve, Montbard, Vignoles, Auxey-Duresses, Pernand-Vergelesses, Ladoix-Serrigny, Monthelie, Auxonne, Pagny-le-Château, Talant, Châtillon-sur-Seine, Vitteaux, Chorey-les-Beaune, Seurre, Varois-et-Chaignot, Saint-Seine-l'Abbaye, Brochon, Comblanchien, Savoisy, Volnay, Semur-en-Auxois, Nolay, Saulieu, Marsannay-la-Côte, Puligny-Montrachet, Fixin, Curtil-Vergy, Ampilly-les-Bordes, Messigny-et-Vantoux, Fleurey-sur-Ouche, Villaines-en-Duesmois, Aloxe-Corton, Ampilly-le-Sec, Reulle-Vergy, Vix, Argilly, Commarin, Orville, Larrey, Genlis, Pluvault, Saussy. Auszug: Das Département Côte-d'Or liegt in der Region Burgund in Frankreich. Es untergliedert sich in drei Arrondissements mit 43 Kantonen (frz. cantons) und 706 Gemeinden (frz. communes). Siehe auch: Liste der Kantone im Département Côte-d'Or Die nachfolgende Tabelle führt alle 706 Gemeinden des Départements Côte-d'Or in alphabetischer Anordnung auf zusammen mit ihrem statistischen Code (Code INSEE), ihrer Postleitzahl (Code postal) sowie Angaben über ihre Zugehörigkeit zu größeren Gemeindeverbänden (z. B. CAD - siehe nachstehende Erläuterung). (CAD) Communauté d'agglomération Dijonnaise. Dijon (; deutsch veraltet: Dision, italienisch Digione,) ist eine Stadt im Osten Frankreichs, Hauptstadt des Départements Côte-d'Or und die Hauptstadt der Region Burgund mit 151.576 Einwohnern (Stand 1. Januar 2008). Dijon ist ein Verkehrs-, Handels- und Industriezentrum und Sitz der Université de Bourgogne, die 1722 gegründet wurde. Die Stadt ist berühmt für ihren Senf und ein wichtiger Handelsplatz für Burgunderweine. Klimadiagramm von DijonDijon liegt am Westrand der Saône-Ebene und am Fuß der nördlichen Ausläufer der Côte; durch die Stadt fließt die Ouche, sie liegt am Canal de Bourgogne (deutsch: Burgundkanal), der die Stadt mit der Saône verbindet. Die frühesten Funde im Gebiet der heutigen Stadt Dijon stammen aus der Hallstattzeit, einer Epoche der Eisenzeit. Die Römer bauten das kleine Lager an der Via Agrippa aus und nannten es Divio, Diviodunum, Divionum oder Castrum divionense, welches zu der Provinz Gallia Belgica gehörte. Sie lag an der Römerstraße zwischen Lyon (Lugdunum) und Trier (Augusta Treverorum). Wegen anhaltender Germaneneinfälle wurde die Stadt 273 von den Römern befestigt. Im ausgehenden 2. Jahrhundert n. Chr. starb der Missionar Benignus von Dijon, der lange Zeit in dieser Stadt sein Werk getan hat. Im Jahr 500 besiegten die Franken unter Chlodwig I. die Burgunden unter Gundobad bei der Schlacht von Dijon. Später kam Dijon unter die Herrschaft des Bischofs vo

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159004842

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.