• Nemecký jazyk

Geographie (Rom)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Stadtteil von Rom, Stadtgliederung Roms, Latium, Tiber, Kapitol, Campagna Romana, Palatin, Castel Porziano, Ficus Ruminalis, Tiberinsel, Pincio, Esposizione Universale di Roma, Trastevere, Gianicolo, Sabina, Tiburtina,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.18 €

bežná cena: 15.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Stadtteil von Rom, Stadtgliederung Roms, Latium, Tiber, Kapitol, Campagna Romana, Palatin, Castel Porziano, Ficus Ruminalis, Tiberinsel, Pincio, Esposizione Universale di Roma, Trastevere, Gianicolo, Sabina, Tiburtina, San Saba, Sieben Hügel Roms, Castel Fusano, Monte Sacro, Ostia, Santa Maria di Galeria, Parioli, Pigna, Monte Testaccio, Nomentano - San Lorenzo, Carinae, Serpentara, Mons Sacer, Monti, Prenestino, Borgo, Colonna, Ripa, Sant'Angelo, Campitelli, Regola, Trevi, Römisches Ghetto, Campo Marzio, Sant'Eustachio, Lido di Ostia, Ponte, Ludovisi, Castro Pretorio, Celio, Parione, Prati, Colle Salario, Sallustiano, Cecchignola, Esquilino, Tor Pignattara. Auszug: Die italienische Hauptstadt Rom gliedert sich in vier Stadtbezirke, 19 Munizipien und 155 Stadtbereiche. In der Antike war sie in vier, später in 14 regiones eingeteilt. Die Munizipien (italienisch Municipi = Rathäuser) sind Stadtbezirke, die zur besseren Verwaltung der Stadt 1972 eingeführt wurden. 1977 wurden die Munizipien in 155 Zonen (zone urbanistiche) eingeteilt, die nach städtebaulichen Gründen abgegrenzt wurden und meistens nicht mehr mit den historischen Stadtbezirken deckungsgleich sind. Ursprünglich waren es 20 Munizipien. Das ursprüngliche Municipio XIV wurde 1992 ausgemeindet und existiert heute als selbstständige Stadt Fiumicino. Deshalb fehlt heute die Nummer XIV in der Reihe der Munizipien. Die Munizipien haben jeweils einen direkt gewählten Präsidenten und ein Parlament. Ein großer Teil der Verwaltungsaufgaben Roms wird heute über die Munizipien erledigt. MunizipienDie 19 Munizipien setzten sich folgendermaßen zusammen: Die Munizipien werden in vier Planungsbezirke zusammengefasst. Eine erste Stadtgliederung soll im 6. Jahrhundert v. Chr. unter dem König Servius Tullius stattgefunden haben. Rom war danach in vier regiones aufgeteilt, die den stadtrömischen Tribus entsprachen. Der Kapitolshügel und der Aventin waren in diese Bezirke noch nicht einbezogen. Unter Augustus wurde zwischen 12 und 7 v. Chr. die Stadt, die sich inzwischen weit über die vier ursprünglichen Regionen ausgebreitet hatte, in vierzehn regiones eingeteilt. Sie waren ursprünglich nur durchgezählt; Namen sind erst seit dem 2. Jahrhundert belegt. Die Einteilung behielt bis zum Ende der Kaiserzeit Gültigkeit. Rom in der Zeit Augustus Im Mittelalter blieb diese Einteilung bestehen, auch wenn sich langsam die modernen Namen herausbildeten und die Grenzen nicht mehr genau festgelegt waren. Der Begriff Rione leitet sich von den lateinischen Regiones her. Ab dem 14. Jahrhundert wurde Rom in zuerst 12 Rioni eingeteilt. Durch das Bevölkerungswachstum bedingt erhöhte sich die Zahl durch Teil

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159011949

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.