• Nemecký jazyk

Geschichte (Bielefeld)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Kreis Bielefeld, Grafschaft Ravensberg, Geschichte der Stadt Bielefeld, Von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Departement der Fulda, 6. Infanterie-Division, Ravensberger Land, Amt Brackwede, Amt Heepen, Distrikt... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.43 €

bežná cena: 15.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 35. Kapitel: Kreis Bielefeld, Grafschaft Ravensberg, Geschichte der Stadt Bielefeld, Von Bodelschwinghsche Stiftungen Bethel, Departement der Fulda, 6. Infanterie-Division, Ravensberger Land, Amt Brackwede, Amt Heepen, Distrikt Bielefeld, Departement der Weser, Minden-Ravensberg, Bielefeld-Gesetz, Amt Schildesche, Amt Jöllenbeck, Amt Dornberg, Bethel Mission, Bielefelder Abkommen, Amt Isselhorst, 336. Infanterie-Division, Bielefelder Rezess, Gut Urentrup, Hünenburg Bielefeld, Reichsbahn-Generaldirektion, Römische Kreisgrabenanlage auf der Sparrenberger Egge. Auszug: Der Kreis Bielefeld war ein von 1816 bis 1972 bestehender Kreis, zunächst im zur preußischen Provinz Westfalen gehörenden Regierungsbezirk Minden sowie ab 1946/47 im nordrhein-westfälischen Regierungsbezirk Detmold. Er umfasste zuletzt das unmittelbare Umland der Stadt Bielefeld. Die Stadt selber hatte bis 1878 zum Kreis gehört und war dann als eigener Stadtkreis ausgegliedert worden, beherbergte aber nach wie vor die Kreisverwaltungsbehörden. Von 1878 bis 1969 trug der Kreis die amtliche Bezeichnung Landkreis Bielefeld. 1973 fiel das Kreisgebiet größtenteils an die Stadt Bielefeld, ansonsten an den Kreis Gütersloh. Der Kreis Bielefeld lag zu beiden Seiten des Teutoburger Waldes und hatte mit seiner Nordosthälfte Anteil an der Ravensberger Mulde und im Südwesten an der Emssandebene. Er grenzte zunächst an die westfälischen Kreise Herford im Norden, Halle im Westen, Warendorf im Südwesten (nur bis 31. Dezember 1969), Wiedenbrück im Süden sowie an das Land Lippe bzw. ab 1932 an den lippischen Kreis Lemgo im Osten. Ab 1. Januar 1970 berührte der Kreis im Süden außerdem den Kreis Paderborn und im Südwesten den Kreis Detmold. Das Kreisgebiet gehörte ursprünglich zur Grafschaft Ravensberg, die seit 1648 zu Brandenburg-Preußen gehörte. Von 1719 bis 1807 lag es im preußischen Verwaltungsgebiet Minden-Ravensberg und deckte den größeren Teil des Amtes Sparrenberg mit der Stadt Bielefeld und Teilen der Vogteien Heepen, Schildesche, Brackwede und Werther ab. Nach der Besetzung durch das napoleonische Frankreich gehörte das Kreisgebiet seit 1807 zum Distrikt Bielefeld des Weser-Departements im Königreich Westphalen. Aus den alten Vogteien wurden Kantone gebildet, darunter im Bielefelder Raum die Kantone Bielefeld, Brackwede, Heepen, Schildesche und Werther. 1811 kam es zu Änderungen der Verwaltungsgliederung, da das nördlich des Johannisbachs gelegene Gebiet des Distrikts Bielefeld von Frankreich annektiert wurde. Jöllenbeck, Theesen, Vilsendorf und Brake gehörten nun zum franzö

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159016159

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.