• Nemecký jazyk

Geschichte (Gambia)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Geschichte Gambias, Reich von Ghana, Antoniotto Usodimare, Le Joola, Gambo, Eddie Brewer, The Independent, Gambische Ortsnamen, Radio Syd, Bintang, Otto Stiel, Sutokoba, Fattatenda, Citizen FM, Sud FM, Liste der historischen... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.24 €

bežná cena: 14.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Geschichte Gambias, Reich von Ghana, Antoniotto Usodimare, Le Joola, Gambo, Eddie Brewer, The Independent, Gambische Ortsnamen, Radio Syd, Bintang, Otto Stiel, Sutokoba, Fattatenda, Citizen FM, Sud FM, Liste der historischen portugiesischen Handelsstationen in Gambia, Tankular, Armed Forces Provisional Ruling Council, Alfa Molloh, Resolution 200 des UN-Sicherheitsrates, The Gambia Echo. Auszug: Die Geschichte Gambias umfasst die Historie des heutigen westafrikanischen Staates Gambia, den Zeitraum vor der Staatsgründung bzw. Unabhängigkeit vom Vereinigten Königreich 1965, und greift räumlich auch auf heute nicht zum Staatsgebiet Gambias zählende Gebiete zurück. Gambia liegt in den wechselfeuchten Tropen und ist mit einer Fläche von 11.295 km² der kleinste Flächenstaat auf dem afrikanischen Kontinent. Seine Geschichte ist durch die geografische Lage stark mit der Geschichte des Senegal verbunden. Alte Karte von der Region aus dem Andrees Allgemeiner Handatlas (1881) Karawane durch die SaharaAus der Region der Sahara, die ehemals fruchtbar war, wie es die Felszeichnungen im Tassili n'Ajjer zeigen, zogen die Völker allmählich nach Süden, als ungefähr 2500 Jahre v. Chr. die Wüstenbildung fortschritt. Die ältesten Skelettfunde in Westafrika stammen aus dem Neolithikum. Man nimmt an, dass die kleinwüchsigen Pygmäen im 6. Jahrtausend v. Chr. in Westafrika lebten und später nach Zentralafrika wanderten oder durch nach Süden ziehende Völker verdrängt wurden. Auch Herodot berichtete von einem kleinwüchsigen Volk jenseits der Wüste. Die fruchtbaren Ufer der Flüsse Gambia und Senegal sind seit dem 2. Jahrtausend v. Chr. besiedelt, wie neueste Ausgrabungen belegen. Im 8. Jahrhundert v. Chr. war der Sahel, damals eine üppig grüne Landschaft, noch reich an Großwild. Zu dieser Zeit besiedelten Nomadenstämme die Region und aus Jägern und Sammlern wurden allmählich sesshafte Bauern und Fischer. Funde paläolithischer Werkzeuge geben Aufschluss über die frühen Siedler. Schriftliche Überlieferungen reichen bis in die vorchristliche Zeit, ein erstes schriftliches Zeugnis gab der Karthager Hanno der Seefahrer um 470 v. Chr. im Bericht seiner Reise bis in den Golf von Guinea. Der griechische Geschichtsschreiber Herodot (484-424 v. Chr.) stellte während seines Aufenthaltes in Ägypten Berichte von nordafrikanischen Reisenden zusammen, die durch den Transsaharahandel, der sich etwa a

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159017194

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.