• Nemecký jazyk

Geschichte (Kamerun)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 48. Kapitel: Carl Zimmermann, Reich Kanem, Geschichte Kameruns, Kanem-Bornu, Hans Dominik, Ernst von Raben, Jesco von Puttkamer, Kenya-Airways-Flug 507, Rudolf Manga Bell, Liste der Kommandeure der Schutztruppe, Eduard von Knorr,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.05 €

bežná cena: 17.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 48. Kapitel: Carl Zimmermann, Reich Kanem, Geschichte Kameruns, Kanem-Bornu, Hans Dominik, Ernst von Raben, Jesco von Puttkamer, Kenya-Airways-Flug 507, Rudolf Manga Bell, Liste der Kommandeure der Schutztruppe, Eduard von Knorr, Hans von Ramsay, Tibati, Njoya, Ludwig Freiherr von Stein zu Lausnitz, Wilhelm Langheld, Wilhelm Mueller, King Bell, Karl von Gravenreuth, Bruno von Schuckmann, Franz von Stephani, Rudolf Cramer von Clausbruch, Modibo Adama, Curt von Pavel, Harry Puder, Alexander Douala-Bell, Neukamerun, Emirat Adamaua, Adolf von Duisburg, Rabih az-Zubayr, Oltwig von Kamptz, Hans Glauning, Mune, Charles Atangana, Bafut, Max von Stetten, Emil Rausch, Sylvester Stieber, Sao-Kultur, Adolf Schipper, Britisch-Kamerun, Friedrich Karl Dühring, Joseph Fugger von Glött, Ekona AG, Theodor von Heigelin, Wolfgang Schwartz, Christian von Krogh, Französisch-Kamerun, Union der Völker Kameruns, Liste der Gouverneure der deutschen Kolonie Kamerun, Dschihad der Fulbe, Hume al-Sayfi. Auszug: Carl Zimmermann (eigentlich Carl Heinrich Zimmermann; * 7. September 1864 in Louisendorf/Frankenfeld, Hessen-Nassau, heute Frankenau; + 13. Januar 1949 in Hanau), war ein preußischer Offizier, Mitglied der Schutztruppe Kamerun und von 1913/14 bis 1919 ihr Kommandeur. In dieser Funktion leitete er die Kampfhandlungen der Schutztruppe während des Ersten Weltkriegs gegen die in Kamerun eingedrungenen britischen, französischen und belgischen Truppen und trat im Februar 1916, nachdem die militärische Lage in der Kolonie unhaltbar geworden war, mit der Truppe und dem Tross in die neutrale spanische Kolonie Rio Muni (Mbini) über, wo sie interniert wurde. Zimmermann wurde 1920 von der vorläufigen Reichswehr im Rang eines Generalmajor verabschiedet und lebte seitdem im Ruhestand. Zimmermann war Sohn des Pfarrers Wilhelm Friedrich Zimmermann (1825-1910) und dessen Ehefrau Amalie, geb. Frankfurt, Tochter des Pfarrers Peter Frankfurt in Kassel. Zimmermanns Großvater väterlicherseits war der Gymnasiallehrer Heinrich Zimmermann. Nach einer Erziehung im elterlichen Hause besuchte Carl Zimmermann eine Vorschule und anschließend das Gymnasium in Hanau, das er 1883 mit dem Abitur abschloss. Unschlüssig über eine künftige Berufswahl, trat Zimmermann am 1. April 1883 als Einjährig-Freiwilliger in das Infanterie-Regiment Nr. 97 ein und wurde am 1. Oktober 1883 in das 3. Badische Infanterie-Regiment Nr. 111 in Rastatt versetzt. Am 10. Oktober erfolgte die Versetzung in die Kategorie der auf Beförderung Dienenden, am 13. Dezember wurde er zum Portepeefähnrich befördert. Die Beförderung zum Sekondeleutnant erfolgte am 14. Februar 1885. Unklar ist bislang, wann er welche Kriegsakademie besuchte. Vom 1. April 1887 bis zum 1. März 1891 diente er als Bataillonsadjutant und Gerichtsoffizier. Am 15. Juli 1893 wurde er zum Premierleutnant (Oberleutnant) befördert. Am 18. August 1895 wurde Zimmermann der Abschied bewilligt zwecks Übertritt in chilenische Dienste. Von 1895 bis 1897 diente er in der

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159017453

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.