• Nemecký jazyk

Geschütz Kaliber 200 mm bis 300 mm

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: 11-Zoll-Kanone M1867, Paris-Geschütz, 203-mm-Haubitze M1931, BL 8-inch-gun Mk I - VII naval gun, RML 11-inch-gun, 9-Zoll-Kanone M1867, 9/35-Zoll-Kanone M1877, BL 9.2-inch-gun Mk IX - X, M1918, 11-Zoll-Kanone M1877,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.92 €

bežná cena: 15.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: 11-Zoll-Kanone M1867, Paris-Geschütz, 203-mm-Haubitze M1931, BL 8-inch-gun Mk I - VII naval gun, RML 11-inch-gun, 9-Zoll-Kanone M1867, 9/35-Zoll-Kanone M1877, BL 9.2-inch-gun Mk IX - X, M1918, 11-Zoll-Kanone M1877, 28-cm-Kanone 5, 8-Zoll-Kanone M1885, 2S4, BL 10-inch-gun Mk I - IV, 9/30-Zoll-Kanone M1877, 28-cm-Kanone Bruno, BL 8-inch-Schiffsgeschütz Mk VIII, 21-cm-Mörser 18, 24-cm-Mörser M 98, 21-cm-Mörser 16, 21-cm-Kanone 12, 28-cm-Mörser 601(f), 2S7, M115, 9-Zoll-Kanone M1877, M65, M110, Schwere 24-cm-Kanone(t), 22-cm-Mörser(p), 20,3-cm-Kanone, 21-cm-Kanone 39, Mark-71-Leichtgewichtsgeschütz, 24-cm-Kanone Theodor, 24-cm-Kanone 3, 24-cm-Kanone Theodor-Bruno, 21-cm-Kanone 38, 22-cm-Kanone 532(f), 24-cm-Kanone 4, BL 8-inch-Haubitze Mk VII, St.-Chamond 280-mm-Mörser, 26-cm-Minenwerfer M 17, Haubitze 210/22, St.-Chamond 240-mm-Mle 93/96. Auszug: Die 11-Zoll-Kanone M1867 (russisch: 11-¿¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿ ¿¿¿. 1867 ¿ , nach Umstellung auf das metrische System: 280-¿¿ ¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿. 1867 ¿.) war ein Schiffsgeschütz der Kaiserlich-Russischen Marine. Im Jahr 1869 bestellte die russische Marineführung bei Krupp vier Geschütze mit dem Kaliber 11 Zoll bzw. 280 mm. Die Kanonen mit den Seriennummern 73, 74, 75 und 77 wurden im August 1871 geliefert, zwei dieser Geschütze (73 und 74) wurden auf dem russischen Panzerschiff Nowgorod (¿¿¿¿¿¿¿¿) installiert. Die Hauptverwaltung der Artillerie übergab der Marine eine weiteres Geschütz (Nr. 4) zur Erprobung von Granaten mit Führungsringen aus Kupfer. Die erste in Russland gefertigte Kanone dieses Typs wurde in den Obuchow-Werken in St. Petersburg Anfang 1872 gegossen und 1873 fertiggestellt. Die Erprobung der Waffe fand noch im gleichen Jahr auf einem speziell erbauten Prüfstand statt. Nach Abschluss der Erprobung wurde das Kanonenboot Jorsch (¿¿¿) der Doschd-Klasse (¿¿¿¿¿) mit diesem Geschütz bewaffnet. Nach diesem Muster produzierten die Obuchow-Werke weitere acht Waffen, mit denen die Turmfregatten der Admiral-Klasse der Kaiserlich-Russischen Marine ausgerüstet wurden. Im Jahr 1881 wurde die Kanone Nr. 269 von der Fregatte Admiral Tschitschagow (¿¿¿¿¿¿¿ ¿¿¿¿¿¿¿) abgebaut und in die Obuchow-Werke verbracht. Sie sollte zu einer 11-Zoll Kanone M1877 umgebaut werden. Gleichzeitig wurde beschlossen, auch die von Krupp gebauten Kanonen Nr. 75 und 76 nach dem neuen Muster umzubauen. Da die Waffen in Hinsicht und Reichweite und Durchschlagsleistung schon nach kurzer Zeit den gestiegenen Anforderungen nicht mehr genügten, wurden sie nicht in großer Stückzahl gebaut und auf den im aktiven Dienst befindlichen Schiffen bald ersetzt. Im Einzelnen wurden folgende Schiffe mit dem Geschütz ausgestattet: Für das Jahr 1902 ist folgende Ausrüstung angegeben: Fregatte Admiral Greig Panzerschiff Nowgorod (rechts)Das Geschütz bestand aus einem Seelenrohr, das mit drei Lagen von Mantelringen, insgesam

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159019655

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.