• Nemecký jazyk

Golfplatz

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Golfplatz Oberkirch, Old Course, Links, Golf-Club Crans-sur-Sierre, Augusta National, Jakobsbergerhof, Circolo del Golf di Roma Acquasanta, Liste der Golfplätze in Namibia, Schloss Schwöbber, Turnberry, Fanø Golf Links,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.03 €

bežná cena: 16.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 40. Kapitel: Golfplatz Oberkirch, Old Course, Links, Golf-Club Crans-sur-Sierre, Augusta National, Jakobsbergerhof, Circolo del Golf di Roma Acquasanta, Liste der Golfplätze in Namibia, Schloss Schwöbber, Turnberry, Fanø Golf Links, Circolo del Golf dell'Ugolino, Golfclub Bad Kissingen, Carnoustie Golf Links, Muirfield, Golf Club Punta Ala, Pebble Beach Golf Links, Royal Birkdale Golf Club, St Andrews Links, Gut Kaden, Lüderich, Herzoglicher Golfclub Oberhof, Gut Altenhof, Royal St George's Golf Club, Valderrama Golf Club, Windhoek Country Club Resort, Golfclub Bergisch Land, Wentworth Club, Fajara Golf Course, Golfclub Schloß Schönborn, Golfclub Juliana, Golfanlage Schloss Nippenburg, Golfclub Felderbach, Mission Hills Golf Club, Seaview Golf Club, Golfclub Gut Berge, The K Club, Neosho Municipal Golf Course, Oakley Country Club, Beeville Country Club, Lipoma Firs Golf Course. Auszug: Ein Golfplatz ist ein Areal in der Natur, auf dem Golf gespielt wird. Es handelt sich somit um eine besondere Form der Sportstätte. Normalerweise wird ein Golfplatz von einem Golfarchitekten entworfen. Wesentliche Elemente sind dabei Abschläge, Fairways und Grüns (mit Loch), die jeweils mit einer Vegetation aus unterschiedlichen Sportrasenarten gedeckt sind. Dazu kommen noch die Bunker (mit Sand gefüllte Senken), Wasserhindernisse (Teiche, Wasserläufe) und das Rough (ungepflegtes Gelände). Einige Spielbahnen des Golfplatzes Son Termens, Mallorca Im 19. Jahrhundert gab es das Wort "Golf Course", von dem sich der deutsche Begriff Golfplatz herleitet, noch nicht. Stattdessen sprach man von Links (Golfplätze an den Küsten) und - zunächst durchaus abwertend - Greens (Golfplätze im Landesinneren). Daraus leiten sich auch Begriffe wie Greenkeeper oder Green Fee ab, die sich also nicht nur auf die heute als Grün bezeichnete Puttfläche beziehen, sondern auf den gesamten Golfplatz. Da Linksland nicht in ausreichender Menge vorhanden war, wurden immer mehr Inlandsplätze in immer besserer Qualität gebaut, so dass man mit "Golfing Course" und später "Golf Course" einen Oberbegriff einführte. Luftbild des Golfplatzes am Tuniberg bei Freiburg Eine Spielbahn des Golfplatzes Strandhill in Sligo, IrlandFast alle Golfplätze sind Teil einer Golfanlage, die außer dem Platz selbst auch noch andere Einrichtungen enthält: Laut einer Statistik der Zeitschrift Golf Digest vom Mai 2005 gibt es weltweit knapp 32.000 Golfplätze. Die meisten davon befinden sich in Nordamerika, über 17.000 in den USA und 2100 in Kanada. Weitere Länder mit einer großen Anzahl an Plätzen sind Japan mit 2440 und Australien mit 1800. In Europa finden sich die meisten Golfplätze in England, genau 1961 stehen zu Buche. Dahinter rangieren Deutschland (677), Frankreich (549), Schottland (548), Schweden (451) und Irland (417). In Österreich gibt es 152 Golfplätze, in der Schweiz 79. Die Kosten für den Bau eines Golfplatze

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159028718

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.