• Nemecký jazyk

Gouverneur (Alabama)

Autor:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 42. Kapitel: George Wallace, Bob Riley, Clement Comer Clay, Thomas Hill Watts, Benjamin Fitzpatrick, Liste der Gouverneure von Alabama, Don Siegelman, Albert Brewer, John Gayle, William Wyatt Bibb, Bibb Graves, John Murphy, William... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.28 €

bežná cena: 16.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 42. Kapitel: George Wallace, Bob Riley, Clement Comer Clay, Thomas Hill Watts, Benjamin Fitzpatrick, Liste der Gouverneure von Alabama, Don Siegelman, Albert Brewer, John Gayle, William Wyatt Bibb, Bibb Graves, John Murphy, William C. Oates, Andrew B. Moore, John Gill Shorter, John Malcolm Patterson, Robert M. Patton, William Hugh Smith, Israel Pickens, Gabriel Moore, Thomas G. Jones, B. B. Comer, John A. Winston, Arthur P. Bagby, Lurleen Wallace, Fob James, William J. Samford, Joseph F. Johnston, David Peter Lewis, Thomas Seay, George S. Houston, H. Guy Hunt, Robert B. Lindsay, Reuben Chapman, Edward A. O'Neal, Rufus W. Cobb, Jere Beasley, Thomas Kilby, Henry W. Collier, Russell McWhortor Cunningham, William D. Jelks, Samuel B. Moore, James Folsom senior, Joshua L. Martin, William W. Brandon, Frank M. Dixon, Benjamin M. Miller, Charles Henderson, Gordon Persons, Thomas Bibb, Robert J. Bentley, Chauncey Sparks, Lewis Parsons, Emmet O'Neal, Hugh McVay, Charles McDowell, Wager Swayne, James Folsom junior. Auszug: George Corley Wallace (* 25. August 1919 in Clio, Alabama; + 13. September 1998 in Montgomery, Alabama) war ein US-amerikanischer Politiker der Demokratischen Partei. Er wurde viermal zum Gouverneur des Bundesstaates Alabama gewählt. Als Vertreter des konservativen Flügels der Demokraten war er in seiner ersten Amtszeit ein Verfechter der Rassentrennungspolitik im US-amerikanischen Süden. Er kandidierte auch viermal für das Amt des US-Präsidenten (1964, 1968, 1972 und 1976). Seine erste Ehefrau, Lurleen Wallace, war von 1967 bis 1968 die bislang einzige Gouverneurin Alabamas. Wallace wurde in seinen High School-Tagen ein regional erfolgreicher Boxer. Später studierte er Jura. Nach seinem Studienabschluss 1942 ging er zur U.S. Army Air Force (die Vorgängerin zur U.S. Air Force). Er wurde Staff Sergeant in der 58. Bomb Group der 20. Air Force und flog im Zweiten Weltkrieg Kampfeinsätze über Japan. Sein Kommandeur war General Curtis E. LeMay, der 1968 als Vizepräsidentskandidat mit ihm zusammen in den Präsidentenwahlkampf zog. Während seiner Militärzeit wäre Wallace fast an einem Gehirnfieber gestorben, was sein Gehör- und Nervensystem dauerhaft schädigte. Er wurde aus der Air Force mit einer Teilrente wegen Behinderung entlassen. In Mai 1946 gewann er seine erste Wahl, um Abgeordneter im Repräsentantenhaus von Alabama zu werden. Zum damaligen Zeitpunkt gehörte er zu den vergleichsweise progressiven Stimmen, was Rassenthemen betraf. Als Delegierter zur Democratic National Convention 1948 weigerte er sich beispielsweise mitzumachen, als einige Delegierte aus den Südstaaten den Saal verließen, obwohl auch er gegen Harry S. Trumans Position bezüglich der Bürgerrechte war, aber hauptsächlich, weil er Bundesgesetze gegen Rassendiskriminierung als Einschränkung der Rechte der einzelnen Bundesstaaten (States' Rights) betrachtete; zu den Befürwortern dieser Linie gehörten auch Harry Byrd oder Strom Thurmond. Bei seiner Amtseinführung als Gouverneur 1963 rechtfertigte er diese

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159029777

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.