• Nemecký jazyk

Heeresorganisation (Frühe Neuzeit)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 57. Kapitel: Defensionswesen (Frühe Neuzeit), Milizwesen (Frühe Neuzeit), Reichsarmee, Stehendes Heer (Frühe Neuzeit), Kapregiment, Deutsche Beteiligung am Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, Altpreußische Heeresorganisation,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

16.24 €

bežná cena: 19.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 57. Kapitel: Defensionswesen (Frühe Neuzeit), Milizwesen (Frühe Neuzeit), Reichsarmee, Stehendes Heer (Frühe Neuzeit), Kapregiment, Deutsche Beteiligung am Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg, Altpreußische Heeresorganisation, Militärgrenze, Subsidienregiment, Oranische Heeresreform, Regimentschef, Reichsheeresverfassung, Kantonssystem, Altpreußische Rüstungsindustrie, Liste der Regimenter des fränkischen Reichskreises, Paderbornisches Infanterieregiment, Spießrutenlaufen, Verpflegungsordonnanz, Kompaniewirtschaft, Liste der Regimenter des schwäbischen Reichskreises, Banater Militärgrenze, Liste der Regimenter des oberrheinischen Reichskreises, Liste der Regimenter des niedersächsischen Reichskreises, Liste der Regimenter des niederrheinisch-westfälischen Reichskreises, Milizsystem, Liste der Regimenter des bayerischen Reichskreises, Kreistruppen, Liste der Regimenter des obersächsischen Reichskreises, Kroatische Militärgrenze, Rouleur, Liste der Regimenter des kurrheinischen Reichskreises, Slawonische Militärgrenze, Debaucheur, Reichsmatrikel, Leibkompanie, Magazin, Landesdefension, Hessen-Darmstädtisches Kreisregiment, Fencibles. Auszug: Als Kapregiment wird im Volksmund das 1787 bis 1808 in Diensten der Niederländischen Ostindien-Kompanie (abgekürzt V.O.C.) stehende Infanterie-Regiment Württemberg bezeichnet. Andere Bezeichnungen waren auch Kaper-, Caper- oder Indisches Regiment. Von den insgesamt rund 3.200 aus Württemberg abmarschierten Soldaten kehrten nur etwa 100 zurück. Die politische Entwicklung in Europa hatte auch Auswirkungen auf die überseeischen Besitzungen der an den einzelnen Konflikten beteiligten Staaten und somit direkt auf das Schicksal des Regiments in Afrika und Indien. 1 / 3 Reichstaler Batzen Kreuzer HellerZum Verständnis der immer wieder genannten Geldbeträge und ihres Wertes werden hier die damals gängigen Währungen kurz dargestellt. Ein genauer Vergleich des damaligen Geldwertes mit heute oder eine Umrechnung in Euro ist nicht möglich, ein Vergleich der Preise für Waren und Dienstleistungen ermöglicht wegen deren unterschiedlicher Bedeutung zu den verschiedenen Zeiten nur einen annähernden Vergleich. Ungeachtet der verschiedenen im Umlauf befindlichen Währungen galt im deutschen Reich der Reichstaler als Währungs- und Recheneinheit, in Holland der Rixdaler (Rijkdaalder). Dies war jedoch nur für wenige Wohlhabende und Kaufleute wichtig, normale Leute kannten und rechneten nur mit den kleineren Münzen, bestenfalls Gulden, in Württemberg meistens mit Batzen = 2 halbe Batzen = 4 Kreuzer = 16 Pfennige = 32 Heller. Ende des 18. Jahrhunderts betrugen die Werte in Europa: 1 Reichstaler = 1 ¿ fl. (Gulden) = 90 xr (kr., Kreuzer) = 240 dl. (Pfennige)1 Gulden = 60 Kreuzer (= 20 Stuiver)1 Batzen = 4 Kreuzer1 Kreuzer = 4 Pfennige1 Pfennig = 2 HellerIn den Niederlanden galt 1 Rixdaler = 1 Ducaton = 3 holländische Gulden = 2 ¿ Gulden = 60 Stuiver (Stüber)(entspricht in Württemberg 150 Kreuzern) Duit der V.O.C.Am Kap der Guten Hoffnung und auf den indischen Inseln aber galt bei der V.O.C. ("valeur de¿l Inde") um 1790 1 Kaprixdaler = 3 Kapgulden = 2 holländische Gulden = 48 (V.O.C.-)Stuiver1

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159042844

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.