• Nemecký jazyk

Heiliger (12. Jahrhundert)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 71. Kapitel: Hildegard von Bingen, Gilbert von Sempringham, Gilbert von Neuffontaines, Bernhard von Clairvaux, Norbert von Xanten, Thomas Becket, Heinrich von Uppsala, Malachias, Leopold III., Anselm von Canterbury, Aelred von... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

18.02 €

bežná cena: 21.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 71. Kapitel: Hildegard von Bingen, Gilbert von Sempringham, Gilbert von Neuffontaines, Bernhard von Clairvaux, Norbert von Xanten, Thomas Becket, Heinrich von Uppsala, Malachias, Leopold III., Anselm von Canterbury, Aelred von Rievaulx, Erik IX., Morandus, Otto von Bamberg, Rosalia, Øystein Erlendsson, Vizelin, Hartmann von Brixen, Dawit IV. der Erbauer, Stefan Nemanja, Elisabeth von Schönau, Knud Lavard, Albrecht I. von Löwen, Euphrosyne von Polazk, Adalgott, Gottfried von Cappenberg, Ivo von Chartres, Willebold von Berkheim, David I., Þorlákur Þórhallsson, Ladislaus I., Boris und Gleb, Jón Ögmundsson, Oleguer, Stephan Harding, Hermann Joseph von Steinfeld, Hiltegund von Münchaurach, Johannes von Matha, Kyrill von Turau, Alberich von Cîteaux, Hildegunde, Magnus Erlendsson, Bénézet, Isidor von Madrid, Anastasija Srpska, Wolfhard von Augsburg, Karl I., Felix von Valois, Bartholomäus von Simeri, Raimund von Roda, Berthold von Garsten, Ubald von Gubbio, Lambert von Neuwerk, Wilhelm von Malavalle, Maria von Oignies, Bona von Pisa, Makarius, Evermod, Guarinus von Sitten, Hugo von Lincoln, Robert von Molesme, Berthold von Kalabrien, Botvid, Piroska von Ungarn, Christian de l'Aumône, Juan de Quintanaortuño, Rainer von Pisa, Eberwin von Helfenstein, Hugo von Grenoble, Burkard von Beinwil, Rainer von Spalato, Hugo von Bonnevaux, Johannes von Valence, Volker von Segeberg. Auszug: Hildegard von Bingen (* um den Sommer 1098 in Bermersheim vor der Höhe (dort befindet sich die Taufkirche) oder in Niederhosenbach (dort befand sich der Wohnsitz des Vaters Hildebrecht von Hosenbach zur Zeit ihrer Geburt ); + 17. September 1179 im Kloster Rupertsberg bei Bingen) war Benediktinerin (ab 1136 Magistra) und gilt als erste, aber nicht typische Vertreterin der deutschen Mystik des Mittelalters. Ihre Werke befassen sich mit Religion, Medizin, Musik, Ethik und Kosmologie. Ein umfangreicher Briefwechsel mit auch harschen Ermahnungen gegenüber selbst hochgestellten Zeitgenossen und Berichte über weite Seelsorgereisen einschließlich öffentlicher Predigttätigkeit sind erhalten geblieben. Dass dies einer Frau in der mittelalterlichen Gesellschaft möglich war, lässt sich dadurch erklären, dass ihr prophetisches Selbstverständnis von ihrer Umwelt geteilt wurde. In der römisch-katholischen Kirche wird sie als Heilige verehrt. Ihre Reliquien werden in Eibingen aufbewahrt. Hildegard von Bingen wurde als Tochter der Edelfreien Hildebert und Mechtild geboren. Weder der genaue Geburtstag noch der Geburtsort werden von ihr oder zeitgenössischen Biografen genannt. Da ausgedehnter Besitz der Familie Hildegards aus Bermersheim vor der Höhe in ihre spätere Klostergründung einging und in einem Dokument ein Hiltebertus von Vermersheim und sein Sohn Drutwin (als Name von Hildegards Bruder bekannt) erwähnt werden, ist eine Geburt oder zumindest Kindheit dort wahrscheinlich. Als zehntes Kind der Eltern sollte sie ihr Leben der Kirche widmen (ein Zehnter an Gott). " und meine Eltern weihten mich Gott unter Seufzern, und in meinem dritten Lebensjahr sah ich ein so großes Licht, daß meine Seele erzitterte " - Autobiographie Hildegard wurde in ihrem achten Lebensjahr, wie damals üblich, von ihren Eltern in einem verbindlichen Ritus für das Klosterleben bestimmt und mit der acht Jahre älteren Jutta von Sponheim in religiöse Erziehung gegeben. Jutta hatte bereits zwei Jahre zuvor im Al

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159043414

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.