• Nemecký jazyk

Historische Geologie

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 61. Kapitel: Plattentektonik, Kontinentaldrift, Chemische Evolution, Aktualismus, Stille-Zyklus, Massenaussterben, Entstehung des Mondes, Erdgeschichte Niederösterreichs, Bändererz, Entwicklung der Erdatmosphäre, Herkunft des irdischen... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

16.75 €

bežná cena: 19.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 61. Kapitel: Plattentektonik, Kontinentaldrift, Chemische Evolution, Aktualismus, Stille-Zyklus, Massenaussterben, Entstehung des Mondes, Erdgeschichte Niederösterreichs, Bändererz, Entwicklung der Erdatmosphäre, Herkunft des irdischen Wassers, Mobilismus, Grünsteingürtel, Entstehung der Erde, Kanadischer Schild, Barrandium, Geologische Entwicklung des westlichen Nordamerikas, Ozeanbodenspreizung, Theia, Baltischer Schild, Subduktion, Wilson-Zyklus, Stadial, Grunehogna-Kraton, Mawson-Kraton, Exzeptionalismus, Präbiotische Ammoniaksynthese, Eisrandlage, Jahrmillion, Feuersteinlinie, Paläoseismologie, Glossopteris-Flora, Thalattokratie, Zyklentheorie, Interstadial, Beringbrücke, Pluvialzeit, Richtschnitt, Interpluvialzeit. Auszug: Als chemische Evolution bezeichnet man eine Hypothese zur Entstehung organischer Moleküle aus anorganischen Molekülen (Abiogenese) im Hadaikum zwischen der Entstehung der Erde vor etwa 4,6 Milliarden Jahren und der Entstehung des Lebens, dem Beginn der biologischen Evolution, vor etwa 4,2 bis 3,8 Milliarden Jahren. Aus abiotisch-anorganischen Molekülen bildeten sich demnach unter Einwirkung von Energie zunächst organische Verbindungen und präbiotische Moleküle, aus denen später erste Lebewesen hervorgingen. Vergleichbare Prozesse sind möglicherweise auch überall dort im Universum möglich, wo gemäßigte Temperaturzonen vorliegen (z. B. auf Planemos/Exoplaneten). Die Entstehung von organischen Stoffen, also von Kohlenstoff-Wasserstoff-Verbindungen, wird als Voraussetzung für die Entstehung von Lebewesen angesehen, ebenso wie z. B. das Vorhandensein gemäßigter Temperaturen, die Abwesenheit energiereicher elektromagnetischer Strahlung und die Gegenwart von Wasser als Lösungsmittel und Medium (Kosmochemie). Die Rekonstruktion dieser Entwicklungsgeschichte ist schwierig, weil Fossilien und genaue Kenntnisse der geochemischen Verhältnisse der Erde vor etwa 3,8 Milliarden Jahren fehlen. Deshalb existieren verschiedene Hypothesen zum Ablauf der chemischen Evolution. Sie werden hauptsächlich durch Experimente gestützt, die auf Annahmen über die damalige chemische Zusammensetzung der Erdatmosphäre, Hydrosphäre und Lithosphäre sowie klimatische Bedingungen beruhen. Auf die Ursprünge der Hydrosphäre geht der Artikel Herkunft des irdischen Wassers näher ein. Die Experimente, welche die Hypothesen stützen, reichen momentan nicht aus zur Formulierung einer Theorie, die erklären kann, wie das Leben entstand. So konnte zwar bereits die chemische Entstehung komplexer Moleküle beobachtet werden, die für biologische Abläufe notwendig sind, jedoch noch keine Bildung eines hinreichenden Systems daraus. Diese Beobachtungen werden aber bereits als großer Erfolg und ausreichend für die Aufste

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159049416

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.