• Nemecký jazyk

Hochschule in Bayern

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 81. Kapitel: Universität Passau, Universität Augsburg, Universität Regensburg, Hochschule Augsburg, Universität Bayreuth, Hochschule Amberg-Weiden, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

19.38 €

bežná cena: 22.80 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 81. Kapitel: Universität Passau, Universität Augsburg, Universität Regensburg, Hochschule Augsburg, Universität Bayreuth, Hochschule Amberg-Weiden, Katholische Universität Eichstätt-Ingolstadt, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg, Hochschule Rosenheim, Hochschule Deggendorf, Hochschule Regensburg, Katholische Stiftungsfachhochschule München, Julius-Maximilians-Universität Würzburg, Hochschule Aschaffenburg, Hochschule für angewandte Wissenschaften - Fachhochschule Würzburg-Schweinfurt, Akademie der Bildenden Künste Nürnberg, Hochschule Landshut, Hochschule Hof, Otto-Friedrich-Universität Bamberg, Hochschule Ansbach, Augustana-Hochschule Neuendettelsau, Hochschule Coburg, Hochschule Ingolstadt, Evangelische Hochschule Nürnberg, Hochschule Weihenstephan-Triesdorf, Hochschule Kempten, Europaeum, Philosophisch-Theologische Hochschule Benediktbeuern, Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg, Hochschule für Musik Nürnberg, Fachhochschule der Luftwaffe, Fachhochschule für angewandtes Management, IESE Business School, Hochschulen in Bayern, Forstliche Hochschule Aschaffenburg, Hochschule für Musik Würzburg, Hochschule Neu-Ulm, Hochschule für angewandte Wissenschaften Bamberg - Private Hochschule für Gesundheit, Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern, Virtuelle Hochschule Bayern, Fachhochschule Schloss Hohenfels, Hochschule für evangelische Kirchenmusik Bayreuth, Hochschule für Katholische Kirchenmusik und Musikpädagogik Regensburg. Auszug: Die 1970 gegründete Universität Augsburg hat sieben Fakultäten und befindet sich mit ihrem Campus im Augsburger Universitätsviertel. Eine der historischen Wurzeln der Universität Augsburg liegt in Dillingen an der Donau. Dorthin war spätestens nach der Einführung der Reformation in Augsburg in der ersten Hälfte des 16. Jahrhunderts der Sitz der Regierung des Hochstifts Augsburg, also des weltlichen Herrschaftsbereichs der Augsburger Fürstbischöfe verlegt worden. Schon seit der zweiten Hälfte des 15. Jahrhunderts waren die Bischöfe dem zunehmenden Machtanspruch der aufstrebenden Augsburger Kaufleute und Patrizier in die beschauliche Kleinstadt an der Donau ausgewichen. Als der Augsburger Bischof Kardinal Otto Truchsess von Waldburg 1551 in Dillingen eine Universität errichtete, um dort vor allem für seine Diözese gut ausgebildete Kleriker für den Kampf gegen die Reformation heranziehen zu können, war dies also im Grunde genommen die Augsburger Universität, die nur aufgrund der besonderen historischen Umstände ihren Standort nicht in der alten Bischofsstadt selbst, sondern in der rund 50 km entfernten Residenzstadt hatte. Im Zuge der Säkularisation wurde die Dillinger Universität 1803 geschlossen. An ihre Stelle trat 1804 ein Lyzeum mit akademischem Rang, das 1923 wie alle anderen bayerischen Lyzeen in eine Philosophisch-Theologische Hochschule umbenannt wurde. Im April 1971 wurde die Philosophisch-Theologische Hochschule Dillingen schließlich zugunsten des neu errichteten Katholisch-Theologischen Fachbereichs an der jungen Universität Augsburg aufgelöst. Da mehrere Professoren sowie die meisten Studierenden aus Dillingen nach Augsburg überwechselten, steht die Universität Augsburg durchaus in gewisser Weise in der Tradition der ersten Universitätsgründung im Gebiet des heutigen Bayerisch-Schwaben. Eine weitere Vorläufereinrichtung der Universität Augsburg stellt das 1824 ebenfalls in Dillingen gegründete, 1841 nach Lauingen verlegte Königliche ...

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159050627

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.