• Nemecký jazyk

Hochschullehrer (Arizona)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Hochschullehrer (Arizona State University), Hochschullehrer (Tempe), Hochschullehrer (Tucson), Clyde Tombaugh, Nicolaas Bloembergen, Willis E. Lamb, David Chalmers, Donald Johanson, Marlan Scully, Paul Davies, Johann... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.94 €

bežná cena: 16.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Hochschullehrer (Arizona State University), Hochschullehrer (Tempe), Hochschullehrer (Tucson), Clyde Tombaugh, Nicolaas Bloembergen, Willis E. Lamb, David Chalmers, Donald Johanson, Marlan Scully, Paul Davies, Johann Rafelski, Elif Shafak, Bert Hölldobler, Robert Detrick Van Valin, Terence Horgan, Myles Brand, Lawrence Krauss, David Theo Goldberg, Jeffrey Spier, Warren E. Miller, Peter Strasser, Roy J. Glauber, Monique Wittig, Simon White, Julia Annas, Paolo Soleri, Gerard Peter Kuiper, N. Scott Momaday, Abraham Sinkov, Andrew Ellicott Douglass, Frank James Low, Edward C. Prescott, Travis Hirschi, Milan Vukcevich, Berthold Herrendorf, George Coyne, Harold Lester Johnson, Robert Alexander Nisbet, Stephan W. Koch, Paul Bloom, Mark Harris, George Crumb, Siegbert Rampe, Heiko Augustinus Oberman, Peter Carruthers, Hermann Flaschka, John Brillhart, Robert S. Dietz, Mary Jo Bitner, David Hestenes, John Alcock, Cornelius Kweku Ganyo, Paul S. Martin, Jonathan Weiner, Sherwood Idso, Elizabeth Roemer, Fang Lizhi. Auszug: David Chalmers (* 20. April 1966) ist ein australischer Philosoph. Nach längerer Lehrtätigkeit an der University of Arizona in Tucson forscht Chalmers heute halbjährlich an der New York University und halbjährlich an der Australian National University (Canberra) und ist Direktor des dortigen Centre for Consciousness. Seine Hauptarbeitsgebiete liegen im Bereich der Sprachphilosophie und der Philosophie des Geistes. Dort gilt er als einer der wichtigsten Vertreter des (Eigenschafts-)Dualismus. Chalmers absolvierte 1986 seinen Bachelor of Science (Mathematik) an der University of Adelaide. 1993 erwarb er seinen Doktor (Ph.D.) in Philosophie und Kognitionswissenschaft an der Indiana University. Seine Doktorarbeit mündete schließlich in sein vielbeachtetes und vielzitiertes Buch The Conscious Mind von 1996. David Chalmers hat 1995 den Ausdruck vom "schwierigen Problem des Bewusstseins" (the hard problem of consciousness) geprägt. Darunter versteht er die Frage, warum es überhaupt Erlebnisgehalte - oder Qualia - gibt. Warum tut es etwa weh, wenn ich mir mit einer Nadel in den Finger steche? Wir verstehen einiges von den internen Prozessen, die in einer solchen Situation ablaufen: Von unserem Finger werden Signale ins Gehirn geleitet, dort finden komplexe Verarbeitungsprozesse statt. Mit Hilfe von bildgebenden Verfahren können wir sogar herausfinden, welche Prozesse im Gehirn ablaufen, wenn wir Schmerzen im Finger erleben. Nur, so Chalmers, wir haben dennoch nicht die geringste Ahnung, warum es dabei weh tut! Warum passieren all diese Prozesse nicht, ohne dass dabei auch nur ein Funken Bewusstsein entsteht? Dies ist das harte Problem des Bewusstseins und auch das klassische Qualiaproblem, wie es von Thomas Nagel, Frank Cameron Jackson und Joseph Levine formuliert wurde. Dem schwierigen Problem stellt Chalmers ein "einfaches" (the easy problem of consciousness) Problem gegenüber. Dieses einfache Problem umfasst all die psychischen Phänomene, die nicht direkt von der Frage n

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159051389

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.