• Nemecký jazyk

Höhle in Thüringen

Autor:

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Goetz-Höhle, Marienglashöhle, Kittelsthaler Tropfsteinhöhle, Ilsenhöhle, Bleßberghöhle, Höhlen der Hörselberge, Henningshöhle, Feengrotten, Kernberg, Märchen- und Sandsteinhöhle, Parkhöhle, Döbritzer Höhlen, Geraer... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.18 €

bežná cena: 15.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 33. Kapitel: Goetz-Höhle, Marienglashöhle, Kittelsthaler Tropfsteinhöhle, Ilsenhöhle, Bleßberghöhle, Höhlen der Hörselberge, Henningshöhle, Feengrotten, Kernberg, Märchen- und Sandsteinhöhle, Parkhöhle, Döbritzer Höhlen, Geraer Höhler, Beerberggrotte, Altensteiner Höhle, Morassina, Barbarossahöhle, Kammerlöcher, Hohler Stein, Dienstedter Karsthöhle, Das verfluchte Jungfernloch, Numburghöhle. Auszug: Die Goetz-Höhle ist eine Abriss-Spaltenhöhle in Thüringen. Sie liegt am westlichen Stadtrand von Meiningen am Dietrichsberg in der Mitte des Berghangs zur Werra hin. Die Höhle ist ein Natur- und Bodendenkmal und gilt als die größte Höhle dieses Typs in Deutschland. Sie ist auch die einzige erschlossene und begehbare Kluft- und Spaltenhöhle in Europa. Entstanden sind die Klüfte und Spalten vor etwa 25.000 Jahren durch eine Abrutschung des Hanges zur Werra hin, die noch andauert. Entdeckt wurde die Höhle von dem Meininger Kaufmann Reinhold Goetz im August 1915. Nach der Erschließung, die sich mit Unterbrechungen über mehrere Jahre hinzog, wurde sie am 21. April 1934 als Schauhöhle eröffnet. Von 1970 bis 2000 ruhte der Führungsbetrieb nach Schließung der Höhle wegen angeblicher sicherheitstechnischer Mängel. Am 22. April 2000 wurde die Höhle nach einer grundlegenden Sanierung wiedereröffnet. Sie ist auf einer Länge von 420 Metern in vier parallelen Spalten und drei Etagen begehbar, wobei etwa die Hälfte des Führungsweges aus künstlich angelegten Stollen quer zu den Spalten besteht. Der Meininger Kaufmann Reinhold Goetz war seit Jahren damit beschäftigt, dort einen Berggarten, dem romantischen Zeitgeschmack entsprechend, mit großen Terrassen, Aussichtspunkten und einer künstlichen Burgruine zu gestalten. Beim Abbau von Gesteinen stieß er im August 1915 auf eine größere Öffnung im Muschelkalk des Dietrichsberges. Er untersuchte sie, drang weiter in den Berg ein und fand heraus, dass die Öffnung zu einer parallel zum Berghang verlaufenden Spalte führte, der heutigen Hauptspalte 2. Höhleneingang, darüber eine Plakette mit Portrait von Reinhold GoetzBis zum Jahre 1917 wurde dort ein Stollen angelegt, bei dem es sich der Beschreibung nach um den heute als Ausgang benutzten Stollen handelte. Im April 1917 fand Goetz in einer Felsspalte, der heutigen Hauptspalte 3, etwa 20 Meter vom Eingang entfernt, im Höhlenlehm eingebettete tierische und menschliche Knochen. Beim weiteren V

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781159047696

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.