• Nemecký jazyk

Österreichische Akademie der Wissenschaften

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Liste der Kommissionen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte, Institut für Stadt- und Regionalforschung, Balkan-Kommission, Kommission für Rechtsgeschichte... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.67 €

bežná cena: 14.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Liste der Kommissionen der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Institut für Kulturwissenschaften und Theatergeschichte, Institut für Stadt- und Regionalforschung, Balkan-Kommission, Kommission für Rechtsgeschichte Österreichs, Phonogrammarchiv, Peter Balazs, Institut für Radiumforschung, Institut für Schallforschung, Institut für Molekulare Biotechnologie, Regesta Imperii, Institut für Technikfolgen-Abschätzung, Österreichisches Städtebuch, Wilhelm-Hartel-Preis, Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik, Institut für Quantenoptik und Quanteninformation, Archiv für österreichische Geschichte, Institut für Gebirgsforschung: Mensch und Umwelt, Österreichisches Biographisches Lexikon 1815-1950, HEPHY, Konrad Lorenz Institut für Vergleichende Verhaltensforschung, Corpus scriptorum ecclesiasticorum latinorum, Mykenische Kommission, Institut für Limnologie, Oesterreichisches Musiklexikon, Institut für Atemgasanalytik, Verlag der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Prosopographisches Lexikon der Palaiologenzeit, Forschungszentrum für Molekulare Medizin, Die Habsburgermonarchie 1848-1918, Numismatische Kommission der Österreichischen Akademie der Wissenschaften, Kommission für Musikforschung, Gregor-Mendel-Institut für Molekulare Pflanzenbiologie. Auszug: Kommissionen sind die ursprüngliche Form der Forschung an der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (ÖAW), welche bereits seit ihrer Gründung 1847 bestehen. Die weiteren Forschungseinrichtungen der Akademie sind heute "Unternehmungen", "Institute" und "Forschungsstellen". Die Kommissionen erfüllen einen großen Teil der innerhalb der Akademie erbrachten Forschungsleistungen. Als Träger und Leitungsgremium fungiert eine Gruppe von Forschern - die "Kommission" - die regelmäßig, zumindest aber einmal jährlich zusammentritt. Die Mitglieder einer Kommission werden für eine Funktionsperiode von längstens fünf Jahren gewählt, die Wiederwahl ist ohne Begrenzung möglich. In Ermangelung entsprechender Experten können auch Personen in eine Kommission gewählt werden, die nicht Mitglieder der ÖAW sind. Als Obmann einer Kommission wird aus deren Mitte ein wirkliches oder korrespondierendes Mitglied gewählt, dem die Einberufung und Leitung der Sitzungen sowie die wissenschaftliche und wirtschaftliche Leitung obliegt. Die Kommission erfüllt sowohl Steuerungs- als auch Aufsichtsfunktionen über den Verlauf der Forschung und ist trotz ihres hohen Alters nach wie vor ein leistungsfähiges Forschungsmodell, insbesondere in geistes-, sozial- und rechtswissenschaftlichen Forschungsbereichen. Kommissionen können von den beiden Klassen der Akademie (d. h. der mathematisch-naturwissenschaftlichen und der philosophisch-historischen) eingesetzt werden, daneben gibt es gemeinsame Kommissionen (d. h. Kommissionen der Gesamtakademie). Die folgende Aufstellung der Kommissionen (bzw. der Einrichtungen im Rang einer Kommission bzw. Subkommission wie Komitees, Arbeitsgruppen etc.) der Österreichischen Akademie der Wissenschaften basiert auf der Publikation aus dem Jahr 1997. Sie gliedert sich in drei Teile: Innerhalb dieser drei Bereiche sind die Kommissionen chronologisch nach ihrem Gründungsjahr geordnet. (Stand 1997, Gründungsjahr in Klammer neben dem Titel) Historische Kommission (1847)Von d

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158843244

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.