• Nemecký jazyk

Sport (Autonome Gemeinschaft Madrid)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Sport (Madrid), Real Madrid, Atlético Madrid, Los Galácticos, Großer Preis von Spanien 1972, Großer Preis von Spanien 1970, Real Madrid Castilla, Estadio Santiago Bernabéu, Estadio Vicente Calderón, FC Getafe, Circuito... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.71 €

bežná cena: 17.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 45. Kapitel: Sport (Madrid), Real Madrid, Atlético Madrid, Los Galácticos, Großer Preis von Spanien 1972, Großer Preis von Spanien 1970, Real Madrid Castilla, Estadio Santiago Bernabéu, Estadio Vicente Calderón, FC Getafe, Circuito del Jarama, CD Leganés, FIBA Hall of Fame, Rayo Vallecano, AD Alcorcón, Estadio de Madrid, Palacio de Deportes, Estadio Alfredo di Stéfano, Torfall von Madrid, Coliseum Alfonso Pérez, Interviú FS, Caja Mágica, Hipódromo de la Zarzuela, Ciudad Real Madrid, Vuelta a Madrid, Palacio Vistalegre, Estadio Teresa Rivero, Clásica Alcobendas, Majadahonda HC, Clásica a los Puertos, AD Arganda, CH Boadilla, Club de Campo Villa de Madrid, CH Madrid, Club Baloncesto Estudiantes, Madrid Gatos, Telefónica Arena Madrid, Spanish International 2003, Madrid Snowzone. Auszug: Der Real Madrid Club de Fútbol ist ein Fußballverein aus Madrid. Die erste Mannschaft spielt gegenwärtig in der spanischen Primera División. Der Klub ist einer der berühmtesten Fußballvereine der Welt. Mit neun Erfolgen im Landesmeisterpokal bzw. der UEFA Champions League sowie zwei UEFA-Pokal-Siegen ist er einer der erfolgreichsten Vereine Europas. Obwohl Real Madrid ursprünglich als Fußballverein gegründet wurde, besitzt der Klub auch eine Basketballsektion, die mit ihren acht Erfolgen im Europapokal der Landesmeister, vier im Pokal der Pokalsieger und je einem Sieg im Korac-Cup und ULEB Eurocup als erfolgreichster Verein Europas gilt. Ende des 19. Jahrhunderts begann sich der Fußballsport langsam auch in Spanien auszubreiten. In der Hauptstadt Madrid betrieb zunächst lediglich der kleine Verein Football Sky diese neue aus England kommende Sportart. Im Jahr 1897 verließ eine Gruppe von Spielern Football Sky und begann unter dem Namen Madrid Foot Ball Club Spiele auf Wiesen oder in Hinterhöfen zu organisieren. Die ersten Mitglieder waren u. a. José de Gorostizaga, Manuel Mendía, die Gebrüder Juan und Carlos Padrós, Adolfo Meléndez oder Antonio Neyra, sowie Julián Palacios. Doch erst fünf Jahre später, am 6. März 1902, ließen besagte Herren ihren Madrid Foot Ball Club amtlich als Verein registrieren. Dieser Tag gilt somit als das offizielle Gründungsdatum von Real Madrid. Erster Präsident des Vereins war Juan Padrós. Die Spielkleidung war weiß, die Stutzen schwarz und der Gürtel trug die spanischen Landesfarben rot und gelb. Mit Ausnahme der Saison 1925/26, während der man in Anlehnung an den Londoner Klub Corinthian FC eine schwarze Hose trug, blieb weiß die traditionelle Vereinsfarbe. Erster Trainer war der Brite Arthur Johnson. Im Januar 1904 fusionierte der Verein mit den madrilenischen Fußballmannschaften Moderno, Amicale (das großteils aus Franzosen bestand) und Moncloa. Als am 21. Mai 1904 in Paris die Fédération Internationale de Football Association (FIFA)

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158830442

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.