• Nemecký jazyk

Sport (British Columbia)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Sport (Vancouver), Vancouver Canucks, Pan Pacific Swimming Championships 2006, Curling-Weltmeisterschaft 2008, Curling-Weltmeisterschaft 2005, Vancouver Whitecaps FC, British Columbia Hockey League, Whistler Cup, Curling-Weltmeisterschaft... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Sport (Vancouver), Vancouver Canucks, Pan Pacific Swimming Championships 2006, Curling-Weltmeisterschaft 2008, Curling-Weltmeisterschaft 2005, Vancouver Whitecaps FC, British Columbia Hockey League, Whistler Cup, Curling-Weltmeisterschaft 1998, Kamloops Blazers, Snowboard-Weltmeisterschaft 2005, Ironman Canada, Nordamerikanische Meisterschaften im Biathlon 2011, Rogers Arena, Chilliwack Bruins, Vancouver Royals, Vancouver Giants, Freestyle-Skiing-Weltmeisterschaft 2001, Whistler Olympic Park Ski Jumps, Victoria Salmon Kings, Kootenay Ice, New Westminster Bruins, Kelowna Rockets, Victoria Cougars, Scotch Cup 1966, Concord Pacific Place, Abbotsford Heat, Nanaimo Islanders, Kelowna Wings, Richmond Olympic Oval, SunValley Speedway, Olympisches Dorf, Slam City Jam, Prince George Cougars, Trail Smoke Eaters, Vancouver Millionaires, Penticton V's, UBC Thunderbird Arena, Pacific Coliseum, Kamloops Chiefs, Royal Athletic Park, Vancouver Nats, Vancouver Blazers, Victoria Royals, Swangard Stadium, British Columbia Lions, Canadian Open 2010, Canadian Open 2011. Auszug: Die Vancouver Canucks (IPA: ) sind ein kanadisches Eishockeyfranchise der National Hockey League aus Vancouver in der Provinz British Columbia. Am 22. Mai 1970 wurde die Zusage nach Vancouver vergeben, die schließlich zum Beginn der Saison 1970/71 den Spielbetrieb in der NHL aufnahmen, nachdem das Team schon seit 1945 in anderen Ligen aktiv gewesen war. Die Teamfarben sind Blau, Grün, Silber und Weiß. Die Canucks tragen ihre Heimspiele in der Rogers Arena aus und sind eines von nur sechs in Kanada beheimateten Franchises. Über die Jahre hinweg gab es zwei sportliche Höhepunkte in der Geschichte der Canucks. Im Jahr 1982 erreichte das Team überraschend zum ersten Mal die Finalserie um den Stanley Cup. Nach vielen Jahren im Mittelmaß schafften sie zu Anfang der 1990er Jahre wieder den Sprung in die Spitzengruppe der Liga. 1994 und 2011 zog das Team erneut in die Finalserie ein, wobei der Titelgewinn erneut verwehrt blieb. Vancouver hat eine lange Geschichte im Eishockey. Im ersten Stadion mit Kunsteis im Westen von Kanada gewannen die Vancouver Millionaires 1915 den Stanley Cup. Eine Teilnahme in der NHL blieb Teams aus dem Westen jedoch lange vorenthalten. Als die NHL 1966 die Zeit der "Original Six" beendete und sechs neuen Teams die Aufnahme zusagte, waren die Stadtväter von Vancouver guter Hoffnung, nun auch ein NHL-Team in der Stadt zu beheimaten. Als sich die NHL für sechs Städte in den Vereinigten Staaten entschied, war die Enttäuschung groß. Ganz Kanada klagte über eine weitere US-Amerikanisierung der NHL. Drei Jahre nach der großen Erweiterung stand eine erneute Aufnahme neuer Teams an. Am 22. Mai 1970 vergab die NHL eines der beiden neuen Franchises an Vancouver. Das erste NHL-Logo der Vancouver Canucks von 1970 bis 1978Als Namen für das neue Franchise entschieden sich die Verantwortlichen für Vancouver Canucks, ein Name den bereits seit 1945 das bekannteste Team der Stadt getragen hatte. Diese hatte anfangs in der Pacific Coast Hockey League und von 1952 bi

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158830800

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.