• Nemecký jazyk

Sport (Nordbrabant)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Sport (Eindhoven), Sport ('s-Hertogenbosch), Willem II Tilburg, PSV Eindhoven, FC Den Bosch, RKC Waalwijk, Niederländische Badmintonmeisterschaft 2006, Dutch Open 2006, Crosslauf-Europameisterschaft 2005, NAC Breda,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.16 €

bežná cena: 14.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Sport (Eindhoven), Sport ('s-Hertogenbosch), Willem II Tilburg, PSV Eindhoven, FC Den Bosch, RKC Waalwijk, Niederländische Badmintonmeisterschaft 2006, Dutch Open 2006, Crosslauf-Europameisterschaft 2005, NAC Breda, Badminton-Europameisterschaft 2006, Heineken Trophy 2000/Einzel, ATP 's-Hertogenbosch, Tilburg Ten Miles, WTA 's-Hertogenbosch, Philips-Stadion, Acht van Chaam, Hallenhockey-Europameisterschaft der Herren 2006, Rat Verlegh Stadion, RBC Roosendaal, MariFlex-Stadion, FC Eindhoven, Lavans-Stadion, Niederländische Badmintonmeisterschaft 2007, Jan-Louwers-Stadion, Heesen Yachts Stadion, Helmond Sport, FC Oss, Omloop der Kempen, Mandemakers-Stadion, Stadion De Vliert, Badminton-Europameisterschaft 1994, König-Wilhelm-II.-Stadion, Oranje Zwart, Tilburg Trappers, GP Adrie van der Poel, Eindhoven Kemphanen, Veldrit Sint-Michielsgestel, HC 's-Hertogenbosch, Dutch Open 2005, Cyclocross Veghel-Eerde. Auszug: Willem II ist der Name des Profi-Fußballvereines der Stadt Tilburg (Provinz Nordbrabant) in den Niederlanden. Der Klub ist direkt nach König Wilhelm II., also nicht nach der (nicht mehr bestehenden) Tilburger Zigarrenfabrik Willem II benannt worden. Die Vereinsfarben sind Rot-Weiß-Blau. Der Verein wurde am 12. August 1896 in Tilburg gegründet. Damals war es Gerard de Ruiter, der die Geburt des Klubs herbeiführte. Nach einem Jahr wurde der Name in Williem II Tilburg geändert, welcher bis heute getragen wird. Als Namensgeber stand Wilhelm Friedrich Georg Ludwig von Oranien-Nassau, kurz Willem II., Pate. Grund dafür war, dass dieser sein Militärisches Hauptquartier in Tilburg legte und 1849 hier starb. 1904 trat der Verein in den KNVB, den niederländischen Fußballbund, ein. Als es in den Niederlanden noch keinen bezahlten Fußball gab, wurde Willem II zweimal Meister. Den ersten Erfolg gab es 1916. Auf die zweite Meisterschaft musst die Stadt bis nach dem II. Weltkrieg warten. Erst 1952 wurde man zum zweiten Mal Ligabester. Der KNVB-Vereinspokal wurde 1944 gewonnen. 1954 führte der KNVB den Profifußball in den Niederlanden ein. Damals war die erste Liga noch als Eerste Divisie bekannt. Gleich im ersten Jahr nach Einführung konnte die Mannschaft diese gewinnen. Insgesamt starteten in diese Saison 62 Mannschaften aus zwei Verbänden (KNVB und NBVB). Diese wurden in fünf Gruppen aufgeteilt. Tilburg begann die Spielzeit in Gruppe C. Bekannteste Gegner waren hier Excelsior Rotterdam, NAC Breda und PSV Eindhoven. Für die Meisterschaftsrunde qualifizierte sich schließlich neben Willem II die Teams von NAC Breda, PSV Eindhoven und EVV (heute: FC Eindhoven). Mit drei Siegen und zwei Unentschieden aus sechs Begegnungen setzten sich die Tilburger vor NAC durch und feierten die erste Profimeisterschaft. Zum Folgejahr wurde die Liga in Hoofdklasse umbenannt. Auch das Spielsystem wurde reformiert und die einzelnen Vereine wurden in zwei Staffeln á 18 Mannschaften aufgeteilt. In der Ho

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158833726

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.