• Nemecký jazyk

Sportmanager

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Boxmanager, Toni Sailer, Óscar de la Hoya, Owney Madden, Ion ¿iriac, Don King, Walter Rothenburg, Ahmet Öner, Bernie Ecclestone, Irving Cohen, Eberhard Thust, Max Hoff, Jörg Neblung, Ilana Kloss, Norbert Haug, Thomas... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Boxmanager, Toni Sailer, Óscar de la Hoya, Owney Madden, Ion ¿iriac, Don King, Walter Rothenburg, Ahmet Öner, Bernie Ecclestone, Irving Cohen, Eberhard Thust, Max Hoff, Jörg Neblung, Ilana Kloss, Norbert Haug, Thomas Eboli, Lou DiBella, Klaus Speer, Jack Kearns, Gianni Demadonna, Dominik Senn, Cedric Kushner, George V. Brown, Edi Federer, Vereinsmanager, Joan Villadelprat, Tex Rickard, Brian France, Greg Jamison, Klaus-Peter Kohl, Rüdiger Lamm, Nick Fry, Fred Lebow, Rocco Benetton, Werner Heinz, Jackie Kallen, Norbert Pflippen, Bob Arum, Frank Warren, Barry Hearn, Wilfried Sauerland, Sportdirektor. Auszug: Anton Engelbert "Toni" Sailer (* 17. November 1935 in Kitzbühel, Tirol; + 24. August 2009 in Innsbruck) war ein österreichischer Skirennläufer und Schauspieler. Bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d'Ampezzo gewann er drei Goldmedaillen im Slalom, im Riesenslalom und in der Abfahrt, die gleichzeitig auch als Weltmeisterschaftsmedaillen zählten, sowie die Goldmedaille in der nichtolympischen Kombination. Bei der Weltmeisterschaft 1958 in Bad Gastein gewann Sailer Gold in Abfahrt, Riesenslalom und Kombination sowie Silber im Slalom. Mit seinen drei Olympischen Goldmedaillen und sieben Weltmeistertiteln zählt er zu den erfolgreichsten Skirennläufern. Toni Sailer bekam kurz vor seinem zweiten Geburtstag die ersten Skier und begann sehr früh mit dem Skisport. Bereits sein Vater Anton, der 1914 als Spenglermeister nach Kitzbühel kam, war ein begeisterter Skiläufer, seine ältere Schwester Rosi und sein jüngerer Bruder Rudi wurden ebenfalls Skirennläufer. Als Zehnjähriger nahm Sailer an ersten Rennen teil und in den Schülerklassen feierte er rasch Erfolge. Seit 1947 war er Mitglied im Kitzbüheler Ski Club. In seiner Jugend war er auch als Skispringer aktiv, konzentrierte sich aber bald ausschließlich auf die alpinen Bewerbe. Sailer besuchte die Handelsschule in Schwaz und erlernte den Beruf des Glasers und Spenglers. Im Winter 1952 feierte Sailer im Alter von 16 Jahren seine ersten bedeutenden Siege. Er gewann die Abfahrt und die Kombination von Megève sowie den Riesenslalom und die Kombination von Morzine. Bei einem schweren Trainingssturz in Zürs erlitt er jedoch einen Schien- und Wadenbeinbruch und musste die gesamte Saison 1952/53 pausieren. Im Winter 1954 gelang ihm noch nicht die Qualifikation für die Weltmeisterschaft in Åre, er siegte aber im Slalom und in der Kombination von Cortina d'Ampezzo sowie im Riesenslalom von Seefeld. In der Saison 1954/55 feierte er seinen ersten von insgesamt fünf Siegen am Lauberhorn in Wengen. In der Abfahrt hatte er dabei

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158826377

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.