• Nemecký jazyk

Sportverband (Bayern)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Sportverband (München), Süddeutscher Fußball-Verband, Deutscher Alpenverein, Bayerischer Tischtennis-Verband, Bayerischer Skiverband, Deutscher Eishockey-Bund, Deutsche Taekwondo Union, Bayerischer Fußball-Verband,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.16 €

bežná cena: 14.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Sportverband (München), Süddeutscher Fußball-Verband, Deutscher Alpenverein, Bayerischer Tischtennis-Verband, Bayerischer Skiverband, Deutscher Eishockey-Bund, Deutsche Taekwondo Union, Bayerischer Fußball-Verband, FIBA Europa, Bayerischer Sportschützenbund, Club Arc Alpin, Bayerischer Eissport-Verband, Deutsche Billard-Union, Bob- und Schlittenverband für Deutschland, International Shooting Sport Federation, Bayerischer Badminton-Verband, Deutscher Hängegleiter-Verband, Internationaler Volkssportverband, Bayerischer Tischfussballverband, Deutscher Ultraleichtflugverband, Deutscher Eissport-Verband, Süddeutscher Handball-Verband, Bayerischer Karate Bund, Bayerischer Kanu-Verband, Deutscher Minigolfsport Verband, Bayerischer Landes-Sportverband, American Football Verband Bayern, Bayerischer Turnverband, Deutsche Eislauf-Union, Deutscher Cricket Bund, Deutscher Rock 'n' Roll und Boogie-Woogie Verband, Bayerischer Fechterverband, Deutscher Bodybuilding- und Fitness-Verband. Auszug: Der Bayerische Tischtennis-Verband e. V. (BTTV) ist der Zusammenschluss der Tischtennis-Vereine in Bayern und hat seinen Sitz in der bayerischen Landeshauptstadt München. Er wurde im Jahr 1945 gegründet und ist mit 102.277 Mitgliedern sowie 1.620 Vereinen (Stand 2011) der größte Landesverband innerhalb der Dachorganisation des Deutschen Tischtennis-Bund (DTTB). Der BTTV gehört außerdem dem Bayerischen Landes-Sportverbandes BLSV an. Der BTTV unterteilt sich in die sieben Bezirke Oberbayern, Niederbayern, Oberpfalz, Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken und Schwaben. Das amtliche Organ des BTTV ist die alle zwei Wochen erscheinende Zeitschrift "bayern tischtennis online" (Nachfolger der Oberpfälzer Tischtenniszeitung). Nach dem Krieg wurde der heutige BTTV am 23. Oktober 1945 durch Dr. Hoppichler als Landesvorsitzenden ins Leben gerufen. In der völlig zerbombten Turnhalle des MTV München 1879 waren hier die Gebrüder Hoppichler und Apfelbeck sowie Dr. Rosinus dabei. Alles aktive Spieler, die schon vor dem Krieg den Tischtennissport betrieben und diese Leidenschaft wieder aufleben lassen wollten. Natürlich gab es diesen Sport auch schon vor dem Krieg in Bayern. Bei der Gründung des Deutschen Tischtennis Bundes (DTTB) war noch kein bayerischer Verein dabei. Erst 1927 taucht mit dem Ping-Pong-Club Marktredwitz der erste bayerische Verein beim DTTB auf. Unter Leitung von Dr. Hartel wurde in Bayern 1930 ein Tischtennis-Verband gegründet. Doch dieser verlor bereits 1936 seine Eigenständigkeit und wurde unter dem Naziregime dem Sportgau 16 angegliedert. Bis zur Neugründung nach dem Krieg gab es für die Bayern keine nennenswerten sportlichen Erfolge. Dies änderte sich jedoch schnell. So trug sich Walter Than 1951 als erster Deutscher Meister in die Siegerlisten ein. Ihm folgte zwei Jahre später Conny Freundorfer, der neunmal in Folge diesen Titel errang. Zusammen mit ihnen waren Spieler wie Poldi Holusek, Sepp Seiz, Hans Rockmeier, Matthäus Thurmaier, Peter von Pierer und T

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158828982

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.