• Nemecký jazyk

Stadtrat (München)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Ludwig Koch, Hildegard Hamm-Brücher, Münchner Stadtrat, Christian Baretti, Aribert Wolf, Peter Gauweiler, Heinrich Hoffmann, Wolfgang Vogelsgesang, Joseph Radspieler, Erhard Auer, Thomas Zimmermann, Karl Richter, Heinrich... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.30 €

bežná cena: 18.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 50. Kapitel: Ludwig Koch, Hildegard Hamm-Brücher, Münchner Stadtrat, Christian Baretti, Aribert Wolf, Peter Gauweiler, Heinrich Hoffmann, Wolfgang Vogelsgesang, Joseph Radspieler, Erhard Auer, Thomas Zimmermann, Karl Richter, Heinrich Traublinger, Emil Maurice, Joseph Berchtold, Max Amann, Hermann Esser, Franz Stenzer, Karl Meitinger, Hans Podiuk, Emil Muhler, Andreas Grieser, Michael Piazolo, Gottlieb Branz, Hans-Ulrich Pfaffmann, Walther von Miller, Ulrich Graf, Heinrich Krehle, Gustav Schiefer, Franz Heubl, Leonhard Gall, Nadja Hirsch, Luise Kiesselbach, Peter Schmidhuber, Franz Josef Delonge, Alexander Rodenstock, Emil Ketterer, Anton Besold, Liesel Beckmann, Manfred Brunner, Karl Sebastian Preis, Ferdinand Liebermann, Josef Seifried, Diana Stachowitz, Karl Wieninger, Georg Maurer, Thomas Niederbühl, Hermann Memmel, Ernst Hierl, Josef Schmid, Georg Birk, Emanuel Backhaus, Ingrid Anker, Georg Eisenreich, Reinhard Bauer, Kaspar von Ruppert, Gerd Wolter, Franziska Reindl, Andreas Lorenz, Gerhard Bletschacher, Jakob Radlkofer. Auszug: Der Münchner Stadtrat ist seit 1919 die Kommunale Selbstverwaltung der Stadt München. Er wird auf sechs Jahre gewählt und tagt im Neuen Rathaus.Seit dem Zweiten Weltkrieg wird München mit wenigen Ausnahmen von einer SPD-geführten Stadtratsmehrheit regiert. Im Jahr 1972 wurde das Münchner Stadtparlament von 60 auf 80 ehrenamtliche Mitglieder erweitert. 1996 wurde die Rosa Liste als europaweit erste schwul-lesbische Partei, die in ein Kommunalparlament einzog, in den Münchner Stadtrat gewählt. Ergebnis der Stadtratswahl 2008Die Sitze der 80 Stadträte im Münchner Stadtrat verteilen sich seit der letzten Stadtratswahl im Jahr 2008 wie folgt: Die Stadträte der Freien Wähler, der ödp und der Bayernpartei haben sich zu einer Ausschussgemeinschaft zusammengeschlossen. Nachfolgend sind die Gremien bzw. Ausschüsse des Münchner Stadtrats in der Wahlperiode 2008 bis 2014 mit dem entsprechenden Kürzel und dem zuständigen Referat gelistet: Durch einen Volksentscheid von 1996 werden seither die 25 Münchner Bezirksausschüsse, die "Stadtviertel-Parlamenten" entsprechen, direkt gewählt. Die Bezirksausschüsse vermitteln zwischen der Stadtverwaltung, dem Stadtrat und den Bürgern. Bezirksausschuss-Geschäftsstellen In München ziehen nach dem Ersten Weltkrieg nach der ersten Stadtratswahl erstmals vier Frauen in den Stadtrat ein. Der Münchner Stadtrat beschließt gegen die Stimmen der CSU die Einrichtung einer Frauengleichstellungsstelle, der ersten kommunalen Gleichstellungsstelle in Bayern. Die Leitung übernimmt Friedel Schreyögg (SPD). Der Münchner Stadtrat wählt mit Sabine Csampai erstmals eine Münchner Bürgermeisterin. Fünf der 12 berufsmäßigen Münchner Stadträte sind Frauen, diese ist ein historischer Höchststand. Rosemarie Hingerl wird die erste Chefin des Baureferats. Christian Baretti (* 2. Juli 1973 in München) ist ein Münchner Kommunalpolitiker (ehemals CSU) und war von 2003 bis 2005 Beteiligter der Münchner CSU-Affäre. Nach seinem Abitur im Jahr 1993 studierte Christian Ba

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158838547

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.