• Nemecký jazyk

Strafrecht (Deutschland)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 64. Kapitel: Strafgesetzbuch, Zollkriminalamt, Glücksspiel, Strafverfolgungsentschädigungsgesetz, Siechtum, Verfügung, Häusliche Gewalt, Strafrechtliches Rehabilitierungsgesetz, Stalking, Schweigen, Kontoplünderung, Maßregelvollzug,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

17.17 €

bežná cena: 20.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 64. Kapitel: Strafgesetzbuch, Zollkriminalamt, Glücksspiel, Strafverfolgungsentschädigungsgesetz, Siechtum, Verfügung, Häusliche Gewalt, Strafrechtliches Rehabilitierungsgesetz, Stalking, Schweigen, Kontoplünderung, Maßregelvollzug, Pflichtversicherungsgesetz, Therapieunterbringungsgesetz, Gewaltschutzgesetz, Scalping, Akzessorietät, Gesetz zur Aufhebung nationalsozialistischer Unrechtsurteile in der Strafrechtspflege, Völkerstrafgesetzbuch, Steuerfahndung, Besetzungsrüge, Fahruntüchtigkeit, Gesetz über die internationale Rechtshilfe in Strafsachen, Umweltstrafrecht, Steuerstrafrecht, Wehrstrafgesetz, Verkehrsstraftat, Goltdammer's Archiv für Strafrecht, Wirtschaftsstrafkammer, Kriminologische Zentralstelle, Hamburger Bußgeldaffäre, Einführungsgesetz zum Strafgesetzbuch, Zeitschrift für Internationale Strafrechtsdogmatik, Einschleusung, Leipziger Kommentar, Belastungseifer, Wehrstrafrecht, Maßregelvollzug Brandenburg/Havel, Gefährdungsschaden, Neue Zeitschrift für Strafrecht, Schönke/Schröder, Letztes Wort des Angeklagten, Fachanwalt für Strafrecht, Strafverteidiger, Beendigung, Zeitschrift für Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Entscheidungen des Bundesgerichtshofs in Strafsachen, Absorptionsprinzip, Erkennungszeuge, Zeitschrift für die gesamte Strafrechtswissenschaft, Möglichkeitstheorie, E 1922, Affekttat, Gnadenstelle, Drogenschmuggel, Legalbewährung. Auszug: Häusliche Gewalt bezeichnet Gewalttaten zwischen Menschen, die in einem Haushalt zusammen leben. Unter den Oberbegriff der häuslichen Gewalt fallen deshalb nicht nur Gewalt in Paarbeziehungen (vor, während und nach einer Trennung), sondern auch Gewalt gegen Kinder, Gewalt von Kindern gegenüber ihren Eltern, Gewalt zwischen Geschwistern und Gewalt gegen im Haushalt lebende ältere Menschen. Andere, oft synonym verwendete Begriffe sind Gewalt in engen sozialen Beziehungen bzw. im sozialen Nahraum, Gewalt in der Familie und Gewalt in Ehe und Partnerschaft. In der soziologischen bzw. kriminologischen Forschung werden unterschiedliche Definitionen von häuslicher Gewalt verwendet. So beinhalten juristische Definitionen meist nur die reinen Straftatbestände, während in vielen soziologischen bzw. psychologischen Definitionen die Motivation des Täters ebenfalls mit einbezogen wird. So definiert die Juristin M. Schwander häusliche Gewalt folgendermaßen: "Häusliche Gewalt liegt vor, wenn Personen innerhalb einer bestehenden oder aufgelösten familiären, ehelichen oder eheähnlichen Beziehung physische, psychische oder sexuelle Gewalt ausüben oder androhen", während die Juristin A. Büchler "jede Verletzung der körperlichen oder seelischen Integrität einer Person, die unter Ausnutzung eines Machtverhältnisses durch die strukturell stärkere Person zugefügt wird" als solche betrachtet. Die meisten empirischen Untersuchungen (außer den Untersuchungen nach der CTS-Methode) unterscheiden zwischen zwei verschiedenen Arten von Gewalt. Einerseits gewalttätiges, auf die Situation bezogenes Konfliktverhalten und andererseits wiederholte, systematische Gewaltanwendung, die eine der Parteien in eine hierarchisch schwächere Position versetzt. In dieser Perspektive wird die einmalige Eskalation eines Streits zwischen zwei ansonsten gleich starken Personen zu Handgreiflichkeiten nicht als häusliche Gewalt betrachtet. Neben den aggressiven Handlungen eines oder beider Beteiligten wird häusliche Ge

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158846924

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.