• Nemecký jazyk

Systemsoftware

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Betriebssystem, Dienstprogramm, Datenbank, Scandisk, DriveSpace, NT-Loader, TuneUp Utilities, PC Tools, Mikroprogrammierung, CHKDSK, Everest, Prozessmanager, CD-Ripper, ITDT, CCleaner, Diskeeper, Windows Live OneCare,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.77 €

bežná cena: 16.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 38. Kapitel: Betriebssystem, Dienstprogramm, Datenbank, Scandisk, DriveSpace, NT-Loader, TuneUp Utilities, PC Tools, Mikroprogrammierung, CHKDSK, Everest, Prozessmanager, CD-Ripper, ITDT, CCleaner, Diskeeper, Windows Live OneCare, CPU-Z, Process Explorer, TreeSize, SiSoftware Sandra, ADprofiler, Bandspeicher-Diagnosesoftware, Speccy, SpeedFan, Netstat, DriveImage XML, Cfengine, Softwarebremse, Samurize, Recuva, SyMon Bootmanager, TOAD, Windows Sysinternals, Quagga, Defraggler, LiveUpdate, Datenbank-Verwaltungswerkzeuge, WebTemp, Multiplicity, Condor, Dr. Watson, Motherboard Monitor, IEFBR14, Orbada, Disk-Validator, Smartdrive, Virtuelle Tastatur, Rembo, IDCAMS, Up2date, IEFBR15, DESQview. Auszug: Ein Betriebssystem ist die Software, die die Verwendung (den Betrieb) eines Computers ermöglicht. Es verwaltet Betriebsmittel wie Speicher, Ein- und Ausgabegeräte und steuert die Ausführung von Programmen. Betriebssystem heißt auf Englisch operating system (OS). Dieser englische Ausdruck kennzeichnet den Sinn und Zweck: Die in den Anfängen der Computer stark mit schematischen und fehlerträchtigen Arbeiten beschäftigten Operatoren schrieben Programme, um sich die Arbeit zu erleichtern; diese wurden nach und nach zum operating system zusammengefasst. Betriebssysteme bestehen in der Regel aus einem Betriebssystemkern (englisch: Kernel), der die Hardware des Computers verwaltet, sowie grundlegenden Programmen, die dem Start des Betriebssystems und dessen Konfiguration dienen. Betriebssysteme finden sich in fast allen Computern: Als Echtzeitbetriebssysteme auf Prozessrechnern, auf normalen PCs und auf Mehrprozessorsystemen wie z. B. Hosts und Großrechnern. Die Aufgaben eines Betriebssystems lassen sich wie folgt zusammenfassen; Details siehe Kapitel Aufgaben:Benutzerkommunikation; Laden, Ausführen, Unterbrechen und Beenden von Programmen; Verwaltung und Zuteilung der Prozessorzeit; Verwaltung des internen Speicherplatzes für Anwendungen; Verwaltung und Betrieb der angeschlossenen Geräte Dieser Artikel behandelt den Begriff "Betriebssystem" hauptsächlich im Kontext "allgemein zur Informationsverarbeitung verwendete Computersysteme". Daneben sind Betriebssysteme (mit ggf. spezialisierter Funktionalität) grundsätzlich in nahezu allen Geräten im Einsatz, in denen Software betrieben wird (wie Spielecomputer, Mobiltelefone, Navigationssysteme, Maschinen der Maschinenbaubranchen u. v. a.). In der DIN-Sammlung 44300 wird Betriebssystem definiert mit: Die Programme eines digitalen Rechensystems, die zusammen mit den Eigenschaften dieser Rechenanlage die Basis der möglichen Betriebsarten des digitalen Rechensystems bilden und die insbesondere die Abwicklung von Programmen steuern

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158851423

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.