• Nemecký jazyk

Theaterorganisation

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Theaterverein, Theatergesellschaft Preziosa 1883, TheaterGemeinde Berlin, Niederdeutscher Bühnenbund, ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater, Bundestheater, Hamburger Volksbühne, Dramaturgische Gesellschaft, Freie... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.75 €

bežná cena: 15.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: Theaterverein, Theatergesellschaft Preziosa 1883, TheaterGemeinde Berlin, Niederdeutscher Bühnenbund, ARBOS - Gesellschaft für Musik und Theater, Bundestheater, Hamburger Volksbühne, Dramaturgische Gesellschaft, Freie Bühne, Internationales Theaterinstitut, Deutscher Bühnenverein, Interessengemeinschaft der Städte mit Theatergastspielen, Theater der Jugend, Playwrights Horizons, Genossenschaft Deutscher Bühnen-Angehöriger, Union Internationale de la Marionnette, The Shubert Organization, Verband der Theaterschaffenden, German Theater Abroad, Theaterjugendclub, Besucherring Dr. Otto Kasten, Bund Deutscher Amateurtheater, Reichstheaterkammer, ASSITEJ, Dr. Otto Kasten Stiftung, Bundesarbeitsgemeinschaft Spiel und Theater, Deaf Theatre Network Europe Vienna, Theatergemeinde München, Verband Bayerischer Amateurtheater, Socìetas Raffaello Sanzio, Verband Deutscher Varieté Theater, American Conservatory Theater, LATS, Verband Deutscher Puppentheater, Bundesverband Theater in Schulen. Auszug: Die Theatergesellschaft Preziosa 1883 e.V. aus Gelsenkirchen-Ückendorf wurde am 13. August 1883 durch Karl Höfert senior ins Leben gerufen und ist Gelsenkirchens ältester Theaterverein und Mitglied im BDAT. Der Verein hatte den Zweck, den Anstand und Frohsinn zu fördern. Theaterfreudige Damen und Herren werden zwecks Gründung eines Theatervereins gebeten,sich am 13. August, 7 Uhr abends, im Lokal Zitzen, Bochumer Straße, einzufinden.So war es im August 1883 in der Gelsenkirchener Zeitung zu lesen. Verfolgt man die Geschichte, war das Ende des 19. Jahrhunderts die Geburtsstunde von Vereinigungen aller Art. Überall entstanden massenhaft Gesellschaften, Verbünde, Sport-, Gesangs- und Theatervereine. Die Behörden standen jedoch bis 1890 den freien Theatervereinen ablehnend gegenüber. Die Sozialistengesetze untersagten ab 1878 Aufführungen der sich langsam neu gegründeten Arbeiterbewegungen. Erst 1890 wurden die Gesetze außer Kraft gesetzt. Umso erstaunlicher war der, für die damalige Zeiten, große Zulauf. Über 60 Herren, überwiegend sangesfreudige Bergleute, meldeten sich darauf hin und wenig später wurde die Gründung der "Gesellschaft deutsche Bühne Gelsenkirchen Ückendorf" beschlossen und Karl Höfert zum Vorsitzenden gewählt. Das Lokal "Börste" (heute "Haus Stachowitz") an der Bochumerstraße Ecke Südstraße (heute Virchowstraße) wurde als das erste Vereinslokal des Vereins gewählt. Zu diesem Zeitpunkt war Ückendorf noch selbstständig, denn es löste sich am 1. September 1876 von Wattenscheid und war bis 1903 ein eigenständiges Amt im Landkreis Gelsenkirchen. In dieser Zeit war man der einzige Theaterverein im sich infrastrukturell entwickelnden Ückendorf. Im Jahre 1906 spielte man zum ersten Mal das Singspiel "Preziosa" von Carl Maria von Weber, welches dann Pate für den Vereinsnamen ab 1906 wurde. Am 9. März 1929 wurde beim Amtsgericht Gelsenkirchen die "Theatergesellschaft Preziosa 1883" unter VR189 eingetragen. 1948 übernahm Wilhelm Herrmann, der später auch Geschäft

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158857470

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.