• Nemecký jazyk

Träger des Verdienstordens der Italienischen Republik (Komtur)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 99. Kapitel: Michael Schumacher, Pina Bausch, Stefan Andres, Hans Purrmann, David Hennessy, 3. Baron Windlesham, Giorgio Moroder, Oscar Ghez, Josef Haubrich, Leyla Gencer, Fritz Fremersdorf, Wolfgang Schuster, Anthony C. Zinni,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

21.68 €

bežná cena: 25.50 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 99. Kapitel: Michael Schumacher, Pina Bausch, Stefan Andres, Hans Purrmann, David Hennessy, 3. Baron Windlesham, Giorgio Moroder, Oscar Ghez, Josef Haubrich, Leyla Gencer, Fritz Fremersdorf, Wolfgang Schuster, Anthony C. Zinni, Hubertus Prinz zu Löwenstein-Wertheim-Freudenberg, Karl Holzamer, August Everding, Heinrich August Winkler, Eugenio Lazzarini, Jürgen Wilhelm, Gidon Kremer, Nives Meroi, Alda Merini, Ioan Holender, Klaus Lankheit, Hanno Millesi, Mehmet Kudret Ayiter, Karl Korn, Giacomo Agostini, René Rémond, Theodor Klauser, Helmut Coing, Christoph Kühn, Bruno Ruffo, Klaus Goehrmann, Pietro Rava, Guntars Krasts, Antonio Filipazzi, John Julius Cooper, 2. Viscount Norwich, Emil Brichta, Wolfgang Pohle, Anand Panyarachun, Pier Paolo Bianchi, Emmanuel Kriaras, Paola Pezzo, Gerhart Bruckmann, Michael Hampe, Georges Prêtre, Arne Nordheim, Clemens August Andreae, Peter Fichtenbauer, Alessio Sartori, Klaus Dubis, Riccardo Illy, Francis Delpérée, Erich B. Kusch, Rolf Schnellecke, Gabriele Veneziano, Nikolaus Himmelmann, Manuel De Sica, Irina Alexandrowna Antonowa, Manfred Busche, Erich Eiswaldt, Helmut Simson, Fabrizio Palenzona, Rolf Becker, Wolfgang Grunsky, Heinz Mohnen, Juri Abramowitsch Baschmet, Yasar Yakis, Maria Carta, NikSa Stipcevic, Rihards Piks, Peter Müller, Fred Bongusto, Egemen Bagis, Diana Bianchedi, Mino Auletta, Astrid Lulling, Antonio Carluccio. Auszug: Michael Schumacher (* 3. Januar 1969 in Hürth-Hermülheim, damals Kreis Köln) ist ein deutscher Automobilrennfahrer. Er startete zwischen 1991 und 2011 zu 279 Grand-Prix-Rennen in der Formel 1 und gewann dort sieben Weltmeisterschaften. Nach seinem vorübergehenden Rücktritt 2006 als professioneller Rennfahrer nahm er weiterhin an Motorsportveranstaltungen teil. Unter anderem versuchte er sich 2008 als Amateur im Motorradsport bei der Deutschen Motorrad-Straßenmeisterschaft. Im Jahr 2010 feierte Schumacher sein Formel-1-Comeback für das Mercedes-Werksteam. Schumacher ist der erfolgreichste Pilot der Formel-1-Geschichte und hält in dieser Rennserie zahlreiche Rekorde. Neben seinen sieben WM-Titeln gewann er 91 Rennen, stand 68 Mal auf dem ersten Startplatz und fuhr in 76 Rennen die schnellste Runde. Darüber hinaus sammelte er die meisten Weltmeisterschaftspunkte, stand am häufigsten auf dem Siegerpodest und führte mehr Runden und Kilometer als jeder andere Fahrer. Seine größten Konkurrenten in der Formel 1 waren Ayrton Senna, Damon Hill, Jacques Villeneuve, Mika Häkkinen, David Coulthard, Juan Pablo Montoya sowie zuletzt Kimi Räikkönen und Fernando Alonso. Letzterer ist der einzig verbliebene, derzeitige Konkurrent Schumachers. Schumacher war bislang zudem fünf Mal beim Einladungsrennen Race of Champions vertreten, wo er sich 2004 in der Kategorie "World Champions Challenge" gegen den siebenfachen Rallye-Weltmeister Sébastien Loeb durchsetzte. Es sind im Übrigen sowohl Loeb (2009) als auch Schumacher (2010) Ritter der Ehrenlegion. 2007 bis 2010 gelangen ihm - jeweils zusammen mit Sebastian Vettel - vier Titel in Folge im "Nations Cup". Damit ist er der bisher erfolgreichste Formel-1-Fahrer seit Beginn dieser Veranstaltung 1988, ohne jedoch einmal die Einzelwertung gewonnen zu haben. Schumachers jüngerer Bruder Ralf war von 1997 bis 2007 ebenfalls in der Formel 1 aktiv. Michael Schumacher wurde am 3. Januar 1969 als erster Sohn des damaligen Kaminmaurers und späteren P

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158865277

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.