• Nemecký jazyk

Transsexualität

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Transsexuellengesetz, Geschlechtsangleichende Operation, Hormonersatztherapie, Autogynophilie, Bülent Ersoy, Volkmar Sigusch, Transamerica, Deirdre McCloskey, Georges Burou, Dana International, Amanda Lepore, Transsexualität... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

15.22 €

bežná cena: 17.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 49. Kapitel: Transsexuellengesetz, Geschlechtsangleichende Operation, Hormonersatztherapie, Autogynophilie, Bülent Ersoy, Volkmar Sigusch, Transamerica, Deirdre McCloskey, Georges Burou, Dana International, Amanda Lepore, Transsexualität bei Kindern und Jugendlichen, Glen or Glenda, Romy Haag, Lorielle London, Raewyn Connell, Berlin tritt ein für Selbstbestimmung und Akzeptanz sexueller Vielfalt, Kim Petras, Isis King, Christian Schenk, Gloria Gray, David O. Cauldwell, Brandon Teena, Wendy Carlos, Transfamily, Vicky Richter, Lynn Conway, Penektomie, Chaz Bono, Vaniity, Bailey Jay, Transidentität, Georgina Beyer, Michaela Lindner, Gia Darling, David Palmer, Kate Bornstein, Sandra-Lia Infanger, Be Like Others, Camilla de Castro, Amanda Simpson, Buck Angel, Mianne Bagger, Ben Barres, Bahuchara Mata, Transmann, Transfrau, Nikka, Jamie Fenton, Friedemann Pfäfflin. Auszug: Transsexualität oder Transsexualismus ist laut ICD-10, der "Internationalen Klassifizierung von Krankheiten" der Weltgesundheitsorganisation (WHO), eine Form der Geschlechtsidentitätsstörung. Sie liegt vor, wenn ein Mensch körperlich eindeutig dem männlichen oder weiblichen Geschlecht angehört, sich jedoch als Angehöriger des anderen Geschlechts empfindet und danach strebt, sich auch körperlich diesem Geschlecht so gut wie möglich anzunähern. Menschen, die physisch weiblich sind, aber ein männliches Identitätsgeschlecht haben, werden in der Regel als Frau-zu-Mann-Transsexuelle oder Transmänner bezeichnet; Menschen, die physisch männlich sind, aber ein weibliches Identitätsgeschlecht haben, bezeichnet man entsprechend als Mann-zu-Frau-Transsexuelle oder Transfrauen. Einige von Transsexualität betroffene Menschen lehnen die Begriffe Mann-zu-Frau und Frau-zu-Mann jedoch ab, da diese Wortschöpfungen ihrer Meinung nach die eigentliche, angeborene Geschlechtsidentität nicht als geschlechtsbestimmend respektierten. Außerdem implizierten die Begriffe Mann-zu-Frau und Frau-zu-Mann, dass eine Änderung körperlicher Merkmale oder eine Änderung des Rollenverhaltens bereits eine Geschlechtsangleichung ermögliche. Da die Geschlechtsidentität ihrer Ansicht nach nicht änderbar ist, welches auch der Grund für körperliche Veränderungen und Änderungen des Rollenverhaltens ist, wären, so die Kritiker, die Begriffe Mann-zu-Frau und Frau-zu-Mann falsch. Die in älterer medizinischer Literatur gebräuchlichen Wendungen transsexuelle Frau für Transfrauen bzw. transsexueller Mann für Transmänner, die das körperliche anstelle des empfundenen Geschlechts in den Vordergrund stellen, werden von den meisten Transsexuellen abgelehnt und gelten heute als veraltet. Transsexuelle Menschen mit medizinischer oder juristischer Geschlechtsanpassung bezeichnen sich oft nicht mehr als transsexuell, sondern entweder als Mann mit transsexueller Vergangenheit bzw. als Frau mit transsexueller Vergangenheit oder

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158863433

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.