• Nemecký jazyk

Türkischer Fußballverein

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Konyaspor, Eskisehirspor, Trabzonspor, Göztepe Izmir, Bursaspor, Samsunspor, Kayserispor, Gaziantepspor, Kardemir Karabükspor, Sivasspor, Manisaspor, Kayseri Erciyesspor, Denizlispor, Orduspor, Medical Park Antalyaspor,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.92 €

bežná cena: 15.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Konyaspor, Eskisehirspor, Trabzonspor, Göztepe Izmir, Bursaspor, Samsunspor, Kayserispor, Gaziantepspor, Kardemir Karabükspor, Sivasspor, Manisaspor, Kayseri Erciyesspor, Denizlispor, Orduspor, Medical Park Antalyaspor, Bucaspor, Adanaspor, Mersin Idman Yurdu SK, Yozgatspor, Giresunspor, Sakaryaspor, Altay Izmir, Kocaelispor, Malatyaspor, Boluspor, Çaykur Rizespor, Karsiyaka SK, Dardanelspor, Belediye Vanspor, Akhisar Belediyespor, Elazigspor, Altinordu Izmir, MKE Kirikkalespor, Aydinspor, Adana Demirspor, Tokatspor, Gaziantep Büyüksehir Belediyespor, Diyarbakirspor, Yeni Malatyaspor, Çorumspor, Inegölspor, Siirtspor, Afyonkarahisarspor, Denizli Belediyespor, Kahramanmarasspor, Konya Sekerspor, Ceyhanspor, Akçaabat Sebatspor, Ankara Demirspor, Pazarspor, Zonguldakspor, Izmirspor, Adiyamanspor, Usakspor, Aksarayspor, Igdirspor, Erzurumspor. Auszug: Konyaspor ist eine türkische Fußballmannschaft aus der zentralanatolischen Stadt Konya. Die Mannschaft spielt derzeit in der türkischen Süper Lig. Die Vereinsfarben sind grün und weiß. Konyaspor hat eine Fanfreundschaft mit Adana Demirspor. Der Verein wurde im Jahre 1922 unter den Namen Konya Gençlerbirligi gegründet. Im Juni 1965 wurden die beiden Vereine Meramspor und Çimentospor mit Konya Gençlerbirligi fusioniert und traten unter den Namen Konyaspor mit schwarz-weißen Vereinsfarben in der zweiten türkischen Liga auf. 1970 stieg die Mannschaft in die dritte türkische Liga ab. Jedoch konnte Konyaspor nach einem Jahr wieder aufsteigen. Im Jahre 1981 entstand erneut eine Fusion, diesmal mit ihrem Stadtkonkurrenten Konya Idmanyurdu. Von Konyaspor wurde der Name übernommen, von Konya Idmanyurdu die Vereinsfarben. Im Jahre 1988 gelang Konyaspor erstmals der Aufstieg in die höchste Spielklasse. Dort spielte Konyaspor 5 Saisons lang, bis sie in der Saison 1992/93 als Tabellenletzter wieder abstiegen. Nach zehnjähriger Abwesenheit in der Süper Lig, wurde die Mannschaft im Jahre 2003 2. Liga-Meister und stiegen nach einer berauschenden Saison mit 68 Meisterschaftspunkten aus 34 Spielen in die Süper Lig auf. Obwohl sich die Mannschaft selten auf den vorderen Tabellenplätzen befand, spielte Konyaspor bis zu der Saison 2008/09 in der höchsten Spielklasse. Als bester Spieler galt der ehemalige Torschützenkönig Zafer Biryol, der in der Saison 2005/06 letztendlich zum Ligakonkurrenten Fenerbahçe Istanbul wechselte. Konyaspor wird in der Saison 2010/11 die 12. Saison in der Turkcell Süper Lig spielen. Die Saison begann für Konyaspor sehr holprig. In den ersten Spieltagen gab es nur Unentschieden oder Niederlagen. Daraufhin musste Nurullah Saglam seinen Trainerposten räumen. Außerdem wurde nach dem 13. Spieltag der Präsident ausgetauscht. Die wende kam mit Ünal Karaman. Mit ihm legte man eine super Serie hin und hatte die erfolgreichste Hinrunde der Vereinsgeschichte. Der Rückrund

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 249 x 192 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158867370

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.