• Nemecký jazyk

Tyrann

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Tyrann (Sizilien), Agathokles von Syrakus, Dionysios I. von Syrakus, Dion von Syrakus, Kleisthenes von Sikyon, Dionysios II. von Syrakus, Kallippos, Peisistratos, Periander, Hiketas, Klearchos von Herakleia I., Lachares,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.94 €

bežná cena: 16.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Tyrann (Sizilien), Agathokles von Syrakus, Dionysios I. von Syrakus, Dion von Syrakus, Kleisthenes von Sikyon, Dionysios II. von Syrakus, Kallippos, Peisistratos, Periander, Hiketas, Klearchos von Herakleia I., Lachares, Hipparinos, Dionysios von Herakleia, Kypselos, Hieron II. von Syrakus, Nysaios von Syrakus, Kleobulos, Polykrates, Phalaris von Akragas, Alexander von Pherai, Hermeias von Atarneus, Gelon, Hieron I. von Syrakus, Kleitarchos, Hekataios von Kardia, Hippias, Kallias von Chalkis, Klearchos von Herakleia II., Thrasyboulos von Milet, Aristodemos von Kyme, Hipparchos, Liste der Tyrannen von Sizilien, Hippokrates von Gela, Theron von Akragas, Plutarch von Eretria, Abantidas, Orthagoras, Psammetich, Thrasybulos von Syrakus, Histiaios, Lydiadas von Megalopolis, Terillos von Himera, Kleandros von Gela, Panaitios von Leontinoi, Nikokles, Lygdamis von Naxos, Gorgos, Theogenes, Thrasydaios von Akragas, Aiantides von Lampsakos, Damophon, Paseas, Theagenes, Polyzalos von Gela, Deinomeniden, Phintias von Akragas, Emmeniden. Auszug: Agathokles (griechisch Agathokl¿s; * 361 v. Chr. oder 360 v. Chr. in Thermai, heute Termini Imerese auf Sizilien; + 289 v. Chr. in Syrakus) war ab 316 v. Chr. Tyrann von Syrakus und von 305/304 v. Chr. bis zu seinem Tod König eines von ihm geschaffenen sizilischen Reichs. Seinen Aufstieg begann er als Offizier, dann profilierte er sich als Politiker auf der Seite der Anhänger der Demokratie. Wenige Jahre nach seiner Wahl zum Feldherrn übernahm er in einem Staatsstreich die Macht; faktisch wurde er Tyrann, doch blieb die demokratische Verfassung formal in Kraft. Er führte einen langen, verlustreichen Krieg gegen die Karthager und brachte fast den ganzen griechischen Teil Siziliens und Teile Kalabriens in seine Gewalt. Nach dem Friedensschluss mit den Karthagern nahm er den Königstitel an. Seinem Ziel der Herrschaft über die ganze Magna Graecia kam er zeitweilig nahe, doch scheiterte sein Versuch einer Dynastiegründung an einem Zwist in seiner Familie. Nach seinem Tod kamen gegnerische Kräfte an die Macht. Die Hauptquelle ist Diodor, der in den Büchern 19-21 seiner Universalgeschichte die Epoche des Agathokles schildert. Er folgt vorwiegend dem Geschichtswerk des Timaios von Tauromenion, das nicht erhalten ist. Timaios war ein radikaler Gegner des Agathokles. Daneben standen Diodor weitere, ebenfalls verlorene Quellen zur Verfügung, darunter die anscheinend relativ neutrale Darstellung des Duris von Samos und ein offenbar sehr ausführliches Werk des Kallias von Syrakus über die Taten des Agathokles in 22 Büchern. Kallias schilderte nach Diodors Angaben den Tyrannen positiv, angeblich weil er dafür bezahlt wurde. Diodor kannte auch eine von Agathokles' Bruder Antandros verfasste Schrift zur Verherrlichung des Tyrannen. Eine weitere Quelle ist die Epitome des Junianus Justinus, ein Auszug aus den verlorenen Historiae Philippicae des Pompeius Trogus. Trogus stützte sich ebenfalls auf das Werk des Timaios, die Epitome zeigt aber auch Spuren von mindestens einer weiteren v

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158870110

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.