• Nemecký jazyk

Universität Vilnius

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Hochschullehrer (Universität Vilnius), Saulius Katuoka, Egidijus sileikis, Juozas Galginaitis, Universitätsbibliothek Vilnius, Rolandas Pavilionis, Mindaugas Maksimaitis, Egidijus Kuris, Vladas Pavilonis, Gintaras... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.92 €

bežná cena: 15.20 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 31. Kapitel: Hochschullehrer (Universität Vilnius), Saulius Katuoka, Egidijus sileikis, Juozas Galginaitis, Universitätsbibliothek Vilnius, Rolandas Pavilionis, Mindaugas Maksimaitis, Egidijus Kuris, Vladas Pavilonis, Gintaras svedas, Romualdas DrakSas, Lyra Jakuleviciene, Aleksandras Dobryninas, Zenonas Namavicius, Jonas Kubilius, Gytis Andrulionis, Antanas Marcijonas, Arvydas sliogeris, Egidijus Lauzikas, Zenonas Petrauskas, Raimundas Lopata, Gintaras Steponavicius, Irmantas Jarukaitis, Sigitas PlauSinaitis, Vytautas Andriulis, Valentinas Mikelenas, Kestutis Lapinskas, PranciSkus Stanislavas Vitkevicius, Jonas Prapiestis, Remigijus simaSius, Gintaras Goda, Egidijus Bieliunas, Meile LukSiene, Pranas Kuris, Pranas Vytautas Rasimavicius, Jevgenij Machovenko, Armanas Abramavicius, Vytautas Piesliakas, Saulius Arlauskas, Vytautas NekroSius, Mykolas Romer, Vytautas Sinkevicius, Eugenijus Palskys, Vytautas PakalniSkis, Stasys Vansevicius, Dainius Zalimas, Skirgaile Zalimiene, Augustinas Normantas, Paulius Koverovas, Zentrum für Deutsches Recht, Gintautas Buzinskas, Algirdas Taminskas, Vilenas Vadapalas, Schule für polnisches und europäisches Recht, Justinas Sigitas Peckaitis, Pranas Kuconis, Ipolitas NekroSius, Juozas Bernatonis, Vytautas Mizaras, Egidijus Baranauskas, Zenonas Norkus, Gintautas Bartkus, Romualdas Ozolas, Schule für Osteuroparecht, Philomathenbund, Stasys Staciokas. Auszug: Die Universität Vilnius (lit.: Vilniaus Universitetas; lat.: Universitas Vilnensis) ist die größte Universität in Litauen und eine der ältesten in Osteuropa mit Gründungsdatum 1578. Die Universität besteht aus 12 Fakultäten, 8 Universitätsinstituten und 10 Studien- und Forschungszentren. Die Universitätsbibliothek Vilnius ist die älteste Bibliothek in Litauen. Angegliedert sind 3 Universitätsspitäler, ein astronomisches Observatorium, der Botanische Garten, das Universitätsrechenzentrum und die Universitätskirche St. Johannes. Der große Hof der Universität, Mitte 19. Jh. Gedenktafel für Stephan Báthory im Campus der Universität von VilniusDie Universität Vilnius wurde 1578 vom polnischen König Stefan Batory als Alma Academia et Universitas Vilnensis Societatis Iesu (Vilniusser Akademie und Universität der Gesellschaft Jesu) mit einer philosophischen und theologischen Fakultät gegründet und 1579 von Papst Gregor XIII. bestätigt. Nach der bereits 1364 begründeten Universität in Krakau war sie die zweite Universität im polnisch-litauischen Reich und für lange Zeit der östliche Vorposten der europäischen Universitätslandschaft. Sie war, wie viele der Universitätsgründungen des Jesuiten-Ordens im Europa zur Wende des 16./17. Jhs. den Anstrengungen der katholischen Kirche zur Gegenreformation geschuldet. Im Falle von Vilnius war die Dringlichkeit insbesondere gegeben, da vermögende Mitglieder des litauischen Adels (z.B. Familie Radziwill) dem Protestantismus anhingen und zudem 1544 im benachbarten Preußen die (protestantische) Universität in Königsberg gegründet worden war, die viele litauische Studenten und Gelehrte anzog. Die Jesuiten gründeten in der Folgezeit weitere Akademien (nicht Universitäten!) in Riga, Tartu, Polotsk, Njaswisch und Grodno. Wie für die meisten jesuitischen Universitäten üblich, bestand sie zunächst nur aus zwei (statt der klassischen vier) Fakultäten. Die Mathematik war der Fakultät für Philosophie untergeordnet. 1641 stiftete der litauische Kan

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2013
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158874569

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.