• Nemecký jazyk

Unternehmen (Montreal)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: CP Ships, Canadian National Railway, Air Canada, Allan Line, North West Company, Ubisoft Montreal, Bank of Montreal, Bombardier, Air Transat, VIA Rail Canada, Rio Tinto Alcan, Rolf C. Hagen Inc., Canadair, Seagram,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.75 €

bežná cena: 15.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 30. Kapitel: CP Ships, Canadian National Railway, Air Canada, Allan Line, North West Company, Ubisoft Montreal, Bank of Montreal, Bombardier, Air Transat, VIA Rail Canada, Rio Tinto Alcan, Rolf C. Hagen Inc., Canadair, Seagram, Hydro-Québec, Bombardier Aerospace, Railpower, Constellation Records, Allard, Power Corporation of Canada, Montreal and Southern Counties Railway, Canadian Vickers, ACE Aviation Holdings, Molson, Société de transport de Montréal, Drawn and Quarterly, Bell Canada, Jetsgo, Quebecor, SNC Lavalin, Ocean-Wildwater, Gildan Activewear, Citibank Canada, National Bank of Canada, Domtar, Kruger. Auszug: CP Ships (Canadian Pacific Ships) war bis 2006 eine kanadische Reederei mit Hauptsitz in Montréal. Das Unternehmen betrieb früher einen erfolgreichen Transpazifik- und Transatlantik-Passagierliniendienst. Ende 2005 wurde die Reederei von Hapag-Lloyd übernommen. Heute ist die Reederei im Verbund der Hapag-Lloyd im weltweiten Containergeschäft engagiert. Die Eisenbahngesellschaft Canadian Pacific Railway (CP) stieg 1884 mit der Eröffnung von Diensten auf den Großen Seen in das Schifffahrtsgeschäft ein. 1887 richtete die Firma einen Überseedienst von Vancouver aus nach Asien ein, zu Beginn mit gecharterter Tonnage. 1891 kamen dann erste Neubauten für das Unternehmen in Fahrt, mit diesen Schiffen wurde die für CP so typische Empress-Namensgebung eingeführt. 1901 kaufte CP die Canadian-Pacific Navigation Co. auf, und diese Firma wurde zum Markennamen für die Schifffahrtsaktivitäten der Firma ausgebaut. 1903 wurde der Atlantik-Service von der Elder Dempster & Company gekauft, und Canadian Pacific stieg in den Dienst von Nordamerika nach Europa ein. Seit dieser Übernahme beginnen die Namen von CP-Schiffen mit dem Buchstaben M. Für die Schiffe der Reederei wurde ein ockerfarbener Schornstein zum Erkennungszeichen. Die Transpazifik-Route verlief von Vancouver nach Yokohama-Shanghai-Hong Kong mit gelegentlichen Stopps in Honolulu und Manila. Der 1903 eröffnete Transatlantik-Dienst verlief von Montreal nach Liverpool, in den Wintermonaten konnte auch Saint John Starthafen in Nordamerika sein. Dazu betrieb die Reederei auf den Großen Seen und entlang der kanadischen Küste Liniendienste. Für die Schiffe im Expressdienst wurde die Empress-Namensgebung verwendet und für die Liner in den langsameren Diensten kam die M-Namensgebung in Gebrauch. Letzteres wurde auch für die Frachter verwendet, bis dies Mitte der 1920er durch das Präfix Beaver..... abgelöst wurde. 1906 nahmen mit den Schwesterschiffen Empress of Britain (I) und Empress of Ireland die ersten 10000-Tonner für die Reeder

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158878512

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.