• Nemecký jazyk

Unzialhandschrift des Neuen Testaments

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Codex Sinaiticus, Codex Vaticanus Graecus 1209, Liste der Unzialhandschriften des Neuen Testaments, Codex Boernerianus, Codex Ephraemi, Codex Claromontanus, Codex Petropolitanus Purpureus, Unzial 070, Codex Boreelianus,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Codex Sinaiticus, Codex Vaticanus Graecus 1209, Liste der Unzialhandschriften des Neuen Testaments, Codex Boernerianus, Codex Ephraemi, Codex Claromontanus, Codex Petropolitanus Purpureus, Unzial 070, Codex Boreelianus, Unzial 050, Codex Beratinus, Codex Alexandrinus, Codex Borgianus, Codex Sangallensis 48, Codex Dublinensis, Codex Guelferbytanus A, Codex purpureus Rossanensis, Codex Athous Dionysius, Codex Basilensis, Codex Zakynthius, Codex Bezae, Codex Monacensis, Codex Angelicus, Codex Vaticanus Graecus 2061, Codex Washingtonianus, Codex Athous Laurensis, Codex Nitriensis, Codex Vaticanus Graecus 354, Codex Guelferbytanus B, Codex Vaticanus Graecus 2066, Codex Tischendorfianus III, Codex Koridethi, Codex Augiensis, Unzial 0101, Unzial 055, Codex Tischendorfianus IV, Codex Mosquensis II, Codex Regius, Unzial 047, Codex Seidelianus II, Codex Cyprius, Codex Campianus, Unzial 073, Codex Nanianus, Codex Freerianus, Codex Laudianus, Codex Sinopensis, Unzial 0136, Codex Macedoniensis, Codex Porfirianus, Codex Coislinianus, Unzial 054, Unzial 064, Codex Mutinensis, Unzial 056, Unzial 049, Codex Sangermanensis, Unzial 052, Unzial 051, Unzial 053. Auszug: Die Unzial- oder Majuskelhandschriften des Neuen Testaments entstanden größtenteils vom 3. bis ins 10. Jahrhundert. Charakteristisch sind der Beschreibstoff Pergament anstelle des früher üblichen Papyrus, die Codex-Form, die die Schriftrolle ablöste, und die Schriftart, die Unziale. Ab dem 9. Jahrhundert wurde die Unziale immer mehr von der Minuskel verdrängt. Heute sind insgesamt 322 Majuskelhandschriften mit Texten des Neuen Testaments bekannt, die meisten davon sind allerdings nur Fragmente von wenigen Blättern. Die Erforschung der Majuskelhandschriften im 19. und 20. Jahrhundert war von großer Bedeutung für die Textkritik des Neuen Testaments. Das Zeichen + in der Spalte "Inhalt" zeigt an, dass der Text nicht vollständig ist. Listen Artikel Der Codex Sinaiticus ist ein Bibel-Manuskript aus dem 4. Jahrhundert. Der Kodex enthält große Teile des Alten und ein vollständiges Neues Testament. Er gehört im Wesentlichen zum Alexandrinischen Texttyp. Ausschnitt aus dem Codex Sinaiticus (Est 2,3-8 EU)1844 wurde der Codex von Konstantin von Tischendorf im Katharinenkloster am Berg Sinai (Ägypten) entdeckt, als er im Auftrag des russischen Zaren Alexander II. nach alten Handschriften suchte. Über die Art und Weise, wie Tischendorf in den Besitz der Schriften kam, gibt es unterschiedliche Aussagen. Online vollständig verfügbar ist der Codex seit dem 7. Juli 2009. Der Codex Sinaiticus ist eine besonders großformatige Bibelausgabe. Für die Pergamentherstellung waren die Häute von 700 Ziegen nötig, was schon in der damaligen Zeit ein Vermögen bedeutete. Einige Forscher halten sie für eines der fünfzig Exemplare, die Kaiser Konstantin I. als Förderer der christlichen Kirche grob um 320 in Auftrag gab. Der Codex besteht aus 346¿ folia, 199 des Alten und 147¿ des Neuen Testaments. Er ist die einzige vollständige Handschrift des Neuen Testamentes in Unzial-Schrift. Inhaltlich umfasst der Codex Sinaiticus einen Großteil des Alten Testaments, das gesamte Neue Testament von Matth

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2014
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158881239

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.