• Nemecký jazyk

Usurpator (Byzantinisches Reich)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Odoaker, Isaak Komnenos, Matthaios Asanes Kantakuzenos, Totila, Theodoros I. Angelos, Leon Sgouros, Bardas Skleros, Konstantin Bodin, Flavius Hypatius, Flavius Longinus, Masties, Markian der Jüngere, Procopius, Olympius,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.16 €

bežná cena: 14.30 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 25. Kapitel: Odoaker, Isaak Komnenos, Matthaios Asanes Kantakuzenos, Totila, Theodoros I. Angelos, Leon Sgouros, Bardas Skleros, Konstantin Bodin, Flavius Hypatius, Flavius Longinus, Masties, Markian der Jüngere, Procopius, Olympius, David Komnenos, Johannes Athalarich, Simeon UroS Palaiologos, Thomas der Slawe, Patricius, Eleutherius, Thela, Mizizios, Vitalian, Johannes Cottistis, Georgios Maniakes, Valentinos, Johannes Palaiologos-Komnenos, Gregorios, Justasas, Guntarith, Stotzas, Komentiolos, Maurikios Chartularios, Demetrios Palaiologos, Johannes von Compsa, Theodoros Branas, Leontius, Burdunellus, Marcellus, Stotzas der Jüngere, Petrus, Theodorus, Calocaerus, Basileios Onomagulos. Auszug: Isaak Komnenos, griechisch ¿sa¿¿¿¿¿ ¿¿µ¿¿¿¿¿ (* zwischen 1155 und 1166; + 1194 oder 1195 in Margat), war seit 1185 letzter Herrscher Zyperns vor der Eroberung der Insel durch die Kreuzritter des Dritten Kreuzzuges im Jahre 1191. Er führte nach seiner Mutter den Namen Komnenos. Er war ein Großneffe des byzantinischen Kaisers Manuel I. (1143-1180) und ein Enkel des Sebastokrators Isaak. Der vollständige Name seiner Mutter ist nicht überliefert. Keine der byzantinischen Quellen macht genaue Angaben zu seinem Vater, Niketas Choniates berichtet lediglich von einer "angesehenen Familie". Wertner vermutet, Isaak sei ein Sohn der Prinzessin Anna Komnena und ihrem Gatten, des Königs Stephan V. von Ungarn (1162-1164) gewesen, hierin sind ihm andere Forscher kaum gefolgt. R. Stiernon hält ihn für einen illegitimen Sohn Kaiser Manuels. Am wahrscheinlichsten ist die These Collenbergs, er gehöre väterlicherseits einem jüngeren Zweig der Dukai an. Kaiser Manuel machte Isaak zwischen 1174 und 1175 bereits in jungen Jahren zum Statthalter von Isaurien und der Stadt Tarsos in Kilikien, der heutigen Osttürkei. Hier heiratete er, vermutlich 1178, Irene, eine rubenidische Prinzessin, Tochter von Thoros II. von Kleinarmenien (1120-1169) und Isabella von Courtenay-Edessa, mit der er zwei Kinder hatte. Nachdem sich die byzantinisch-armenischen Beziehungen verschlechtert hatten und Rubenos III. von Kleinarmenien ein Bündnis mit dem Sultan von Ikonion eingegangen war, begann Isaak einen Krieg gegen Kleinarmenien, bei dem er in Gefangenschaft geriet. Armenische Quellen berichten, dass er einen Feldzug gegen den Sultan von Ikonion unternommen habe. Nach dem Tod Kaiser Manuels (1180) während der Herrschaft seines minderjährigen Sohnes Alexios II. scheint sich niemand mehr um Isaaks Schicksal gekümmert zu haben, und er blieb lange Zeit in armenischer Gefangenschaft. Die armenischen Lösegeldforderungen schienen zudem relativ hoch gewesen zu sein, schließlich bildeten diese ein wichtiges Einkommen

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158882595

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.