• Nemecký jazyk

Versorgungsbauwerk in Berlin

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Kraftwerk in Berlin, Wasserturm in Berlin, Liste von Windkraftanlagen in Berlin und Brandenburg, Kraftwerk Klingenberg, Fichtenberg, Heizkraftwerk Reuter, Wasserwerk Altglienicke, Berliner Wasserkunst, Gasometer Schöneberg,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

11.99 €

bežná cena: 14.10 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 24. Kapitel: Kraftwerk in Berlin, Wasserturm in Berlin, Liste von Windkraftanlagen in Berlin und Brandenburg, Kraftwerk Klingenberg, Fichtenberg, Heizkraftwerk Reuter, Wasserwerk Altglienicke, Berliner Wasserkunst, Gasometer Schöneberg, Liste der Wassertürme in Berlin, Fichtebunker, Wasserwerk Friedrichshagen, Schöneberger Müllverbrennungsanlage, Retortenhaus am Gasometer Schöneberg, 380-kV-Transversale Berlin, Kraftwerk Berlin-Moabit, Heizkraftwerk Reuter West, Wasserturm Steglitz, Holzheizkraftwerk Berlin-Neukölln/Gropiusstadt, Wasserturm Heinersdorf, Wasserturm Prenzlauer Berg, Heizkraftwerk Berlin-Rudow, Wasserturm Neukölln, Windkraftanlage Pankow, Stützpunkt Zeppelin. Auszug: Diese Liste von Windkraftanlagen in Berlin und Brandenburg enthält diejenigen mit einer Gesamthöhe von mindestens 100 Metern mit ihren wichtigsten technischen Daten. Anlagen mit Stahlfachwerkturm sind durch Kursivdruck gekennzeichnet. Da laufend neue Windkraftanlagen errichtet werden, erhebt diese Liste keinen Anspruch auf Vollständigkeit und ist zu ergänzen. Das Kraftwerk Klingenberg ist ein 1925 erbautes thermisches Kraftwerk im Berliner Ortsteil Rummelsburg. Während die denkmalgeschützte Hülle des Kraftwerksgebäude weitgehend originalgetreu erhalten ist, wurden die technischen Komponenten seit den 1970er Jahren komplett ersetzt. Seitdem wird vor allem Lausitzer Braunkohle verfeuert und das Kraftwerk ist ein wichtiger Lieferant von Fernwärme für den Ostteil der Stadt. Heute gehört das Kraftwerk dem schwedischen Energiekonzern Vattenfall und wird von der Vattenfall Europe AG betrieben. Für das Kraftwerk wurde ein günstiger Standort im Osten Berlins gewählt. Er liegt am Nordufer der Spree an der Köpenicker Chaussee 42-45 kurz vor der Rummelsburger Bucht in Rummelsburg. Durch den Oder-Spree-Kanal ist dieses Gebiet mit dem schlesischen Steinkohlerevier verbunden. Weiterhin liegt es direkt an der Eisenbahnlinie Berlin - Erkner - Frankfurt (Oder). Im Ersten Weltkrieg wurde auf diesem Gelände ein Aluminiumwerk eingerichtet, um auf den kriegsbedingt ansteigenden Aluminumbedarf (Flugzeuge, Luftschiffe, Ersatzmaterial für die Elektrotechnik) zu reagieren. Da Deutschland massive Einschränkungen beim Rohstoffimport hinnehmen musste und das bislang bevorzugt aus Südfrankreich bezogene Bauxit nicht mehr verfügbar war, wurde nun auf den Rohstoff Ton zurückgegriffen, der aber einen nur sehr geringen Aluminiumertrag liefert. Das Aluminiumwerk wurde mit anderen Fabriken zum reichseigenen Unternehmen Vereinigte Aluminium Werke (VAW) zusammengefasst. Zur Stromversorgung des Rummelsburger Aluminiumwerkes diente zunächst das rund einen Kilometer spreeaufwärts liegende Kraftwerk Ru

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158892204

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.