• Nemecký jazyk

Bauwerk in Apulien

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Bauwerk in Tarent, Kirchengebäude in Apulien, Kloster in Apulien, Straße in Apulien, Castel del Monte, A14, Santa Maria Assunta, Santa Maria Icona Vetere, San Leonardo di Siponto, Kaiserliches Residenzschloss Foggia,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.20 €

bežná cena: 16.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 41. Kapitel: Bauwerk in Tarent, Kirchengebäude in Apulien, Kloster in Apulien, Straße in Apulien, Castel del Monte, A14, Santa Maria Assunta, Santa Maria Icona Vetere, San Leonardo di Siponto, Kaiserliches Residenzschloss Foggia, Militärflugplatz Amendola, Militärflugplatz Gioia del Colle, Megalithen in Apulien, Militärflugplatz Lecce-Galatina, Castello Aragonese, Flughafen Foggia, Burg Lucera, Flughafen Bari, Kathedrale von Trani, A16, Stadio San Nicola, Flughafen Tarent-Grottaglie, Strada Statale 16 Adriatica, Flughafen Brindisi, Marinearsenal Tarent, Stadio Pino Zaccheria, Poseidontempel, Kloster Santa Maria dello Sterpeto, Kloster Ripalta di Puglia, Stadio Via del Mare, Kloster Santa Maria Incoronata, Kloster Santa Maria del Galeso, Ipogeo De Beaumont Bonelli Bellacicco, Ponte Girevole, Krypta des Erlösers, Pista di Nardò, San Pio da Pietrelcina, Castel Fiorentino, Stadio Cosimo Puttilli, Kathedrale von Tarent, Kloster Santo Spirito della Valle, Regierungspalast, Kloster Santa Maria de Caritate, Post, A17, Ponte Punta Penna Pizzone, Europastraße 842, Ponte di Porta Napoli. Auszug: Die Autobahn A14, auch Autostrada Adriatica ("Adria-Autobahn") genannt, ist eine italienische Autobahn, die den Norden des Landes mit dem äußersten Südosten verbindet. Sie beginnt bei Bologna, führt über Großstädte wie Ancona, Pescara und Bari, und endet bei Tarent. Die A14 ist wie die meisten Autobahnen in Italien auf ihrer ganzen Länge mautpflichtig und mit einer Länge von 743,4 km die zweitlängste Autobahn des Landes. Die A14 kreuzt sich auf ihrem Weg mit insgesamt fünf weiteren Autobahnen. Dies sind im Einzelnen von Norden nach Süden: Die A1, A13, A24, A25 sowie die A16. Die A14 ist die zweitlängste Autobahn Italiens und, neben der A1, die wichtigste Nord-Süd Verbindung Italiens. Sie führt nahezu in ihrer gesamten Strecke entlang der italienischen Adriaküste. Die A14 bei ForliDie Autobahn führt in diesem Abschnitt am Rand der Poebene Richtung Osten bis an die Adriaküste. Dies ist einer der wenigen Abschnitte der A14, der nicht den Verlauf der Adria folgen. Hier verbindet sie auch die Touristenorte Rimini und Riccione mit Bologna. Die A14 beginnt westlich der Hauptstadt der Emilia-Romagna, Bologna, im Norden Italiens. Hier zweigt die von der A1 (Autostrade del Sole) ab. Nach wenigen Kilometern mündet der erste Autobahnzweig der A14 ein, der eine Anbindung an die A1 (Richtung: Florenz) ermöglicht. Hier bildet die A14 die Stadtumfahrung Bolognas. Außerdem enthält sie Parallelfahrbahnen für den Nahverkehr, die jedoch mautfrei sind. Bei Archoveggio mündet die A13 aus Padua ein. Die Autobahn führt Richtung Osten entlang den Ausläufern des Apennins. In diesem Abschnitt liegt sie nahe der alten Römerstraße Via Emilia, die heute als Strada Statale 9 klassifiziert ist. Vorbei an den Städten Castel San Pietro Terme und Imola zweigt bei Faenza ein Autobahnzweig nach Ravenna ab. Weitere Städte auf diesen Abschnitt sind Forli, Cesena und Santarcangelo di Romagna. Bei Rimini erreicht die A14 die Adria. Der Knoten mit der A25 bei PescaraDieser ca. 230 km lange Abschnitt liegt

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158812059

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.