• Nemecký jazyk

Bildung in Köln

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Hochschule in Köln, Schule in Köln, Universität zu Köln, Fachhochschule Köln, Bildungslandschaft Altstadt-Nord, Kölner Werkschulen, Kunsthochschule für Medien Köln, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Deutsche... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.96 €

bežná cena: 17.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Hochschule in Köln, Schule in Köln, Universität zu Köln, Fachhochschule Köln, Bildungslandschaft Altstadt-Nord, Kölner Werkschulen, Kunsthochschule für Medien Köln, Katholische Hochschule Nordrhein-Westfalen, Deutsche Sporthochschule Köln, Berufskolleg Deutzer Freiheit, Internationale Filmschule Köln, Hochschule Fresenius, Hochschulen in Köln, Joseph-DuMont-Berufskolleg, Rheinische Fachhochschule Köln, Kölner Journalistenschule, Georg-Simon-Ohm-Schule Köln, Cologne Business School, Hochschule für Musik und Tanz Köln, Köln International School of Design, Steuer-Fachschule Dr. Endriss, Alfred-Müller-Armack-Berufskolleg, St. George's School, Kölner Domsingschule, Volkshochschule Köln, Berufskolleg an der Lindenstraße, Köln-Kolleg, EHI Retail Institute, Arturo Schauspielschule, IB-Hochschule Berlin, Kölner Institut für religiöse Kunst, RTL Journalistenschule für TV und Multimedia, Deutsches Zentrum für Schauspiel und Film, Köln Comedy Schule, Rheinische Akademie Köln, Institut für Medien- und Phototechnik, Richard-Riemerschmid-Berufskolleg, Europäische Wirtschafts- und Sprachenakademie. Auszug: Die Universität zu Köln (kurz: Uni Köln) ist eine in Forschung und Lehre international anerkannte Hochschule in Köln mit dem klassischen Fächerspektrum einer Volluniversität. Die 1388 gegründete Alte Universität zählte zu den ältesten Universitäten in Europa. Sie wurde 1798 von den französischen Machthabern (Napoleon) geschlossen. Die neue Universität zu Köln wurde 1919 wiedergegründet. Sie sollte nach dem Ersten Weltkrieg und dem Verlust der Kaiser-Wilhelms-Universität zu Straßburg auch deren Tradition fortsetzen und die deutsche Position am Rhein stärken. Mit knapp 45.000 Studierenden im Wintersemester 2009/10 ist sie eine der größten Universitäten in Deutschland. Hauptgebäude (Ostansicht) Gebäude der WiSo-Fakultät von Wilhelm Riphahn Gebäude der WiSo-Fakultät (Nahansicht) Gebäude der philosophischen Fakultät Das Gebäude der Universitäts- und Stadtbibliothek Köln Erstes Gebäude der neuen Universität (bis 1934); heute FH Köln ¿ Hauptartikel: Universitas Studii Coloniensis (1388-1798) Die Universität zu Köln wurde am 21. Mai 1388 als vierte Universität im Heiligen Römischen Reich nach der Karls-Universität Prag (1348), der Universität Wien (1365) und der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg (1386) gegründet. Die Initiative dazu ging nicht wie sonst üblich vom Kaiser oder einem Fürsten aus, sondern vom Rat der Freien Reichsstadt Köln, die auch die Kosten für den Lehrbetrieb übernahm und sich umfangreiche Vorteile für die Belebung der Stadt erhoffte. Die Gründungsurkunde wurde von Papst Urban VI. in Perugia unterzeichnet. Am 6. Januar 1389 wurde der Vorlesungsbetrieb aufgenommen. Die Hochschule war lange eine der großen Universitäten im Reich. Am 28. April 1798 wurde die Universität von den 1794 in Köln eingerückten Franzosen genau wie 1795 die Universitäten in Frankreich und die Universität Mainz mit der Umwandlung in eine Zentralschule des Département de la Roer, genannt "Université de Cologne", geschlossen. Im Verlauf des 19. Jahrhunderts waren Bestrebungen der

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158912278

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.