• Nemecký jazyk

Boxer (Sowjetunion)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Vitali Klitschko, Wiktor Georgijewitsch Rybakow, Wassili Alexandrowitsch Schischow, Boris Nikolajewitsch Lagutin, Gennadi Iwanowitsch Schatkow, Danas Pozniakas, Wjatscheslaw Iwanowitsch Lemeschew, Wiktor Leonidowitsch... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

14.96 €

bežná cena: 17.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 47. Kapitel: Vitali Klitschko, Wiktor Georgijewitsch Rybakow, Wassili Alexandrowitsch Schischow, Boris Nikolajewitsch Lagutin, Gennadi Iwanowitsch Schatkow, Danas Pozniakas, Wjatscheslaw Iwanowitsch Lemeschew, Wiktor Leonidowitsch Demjanenko, Ricardas Tamulis, Oleg Grigorjewitsch Grigorjew, Stanislaw Stepanowitsch Stepaschkin, Wiktor Grigorjewitsch Sawtschenko, Israel Akopkochjan, Waleri Wladimirowitsch Popentschenko, Wiktor Petrowitsch Agejew, Alexei Iwanowitsch Kisseljow, Andrei Wassiljewitsch Abramow, Nikolai Fjodorowitsch Koroljow, Wladimir Nikolajewitsch Jengibarjan, Rufat Asadowitsch Riskijew, Serik Konakbajew, Boris Georgijewitsch Kusnezow, Oleg Georgijewitsch Korotajew, Wladimir Konstantinowitsch Safronow, Kostya Tszyu, Algirdas socikas, Alexander Wladimirowitsch Isossimow, Alexander Fedossejewitsch Sassuchin, Romualdas Murauskas, Wadim Michailowitsch Jemeljanow, Jonas Cepulis, Anatoli Nikolajewitsch Bulakow, Anatoli Nikolajewitsch Lagetko, Juozas Juocevicius, Lew Dmitrijewitsch Muchin, Ursubek Nasarow, Alexander Wiktorowitsch Miroschnitschenko, Wassili Anatoljewitsch Solomin, Alexander Gennadjewitsch Jagubkin, Magomed Schaburow, Schamil Altajewitsch Sabirow. Auszug: Vitali Klitschko (ukrainisch / Witalij Wolodymyrowytsch Klytschko; * 19. Juli 1971 in Belowodskoje bei Frunse, Kirgisische SSR) ist ein ukrainischer Profiboxer, Politiker, ehemaliger Weltmeister der WBO im Schwergewicht, aktueller und zweimaliger Weltmeister nach Version der WBC. Vitali Klitschko wurde als Sohn des ukrainischen Offiziers der Sowjetarmee Wladimir Rodionowitsch Klitschko und der ukrainischen Pädagogin Nadeschda Uljanowna Klitschko geboren. Der Vater starb am 13. Juli 2011 in Kiew. Sein jüngerer Bruder ist Wladimir Klitschko. Seit April 1996 ist er verheiratet. Mit seiner Frau Natalia hat er drei Kinder: (* 16. Mai 2000, * 24. November 2002 und * 1. April 2005). Klitschko schloss ein Sportlehrerstudium an der Pädagogischen Universität "Hryhorij Skoworoda" in Perejaslaw-Chmelnyzkyj (Ukraine) mit Auszeichnung ab. Im Jahre 2000 erfolgte seine Promotion in Sportwissenschaften. Thema seiner Dissertation war "Sportbegabung und Talentförderung". Erste Erfahrungen im Boxen machte Vitali Klitschko im Alter von dreizehn Jahren auf einem sowjetischen Militärstützpunkt in Hradcany, Tschechoslowakei, wo die Familie Klitschko seit der Versetzung des Vaters lebte. Dort war eine Boxsektion eingerichtet worden, um den Kindern der Soldaten eine Freizeitbeschäftigung bieten zu können. 1985 zog die Familie nach Kiew. Während Klitschko den Boxsport auch weiterhin ausübte, galt seine Aufmerksamkeit nun verstärkt dem Kickboxen, das er unter Andrei Schistow zu trainieren begann. Innerhalb der nächsten drei Jahre gewann er erst die Stadtmeisterschaft, dann die Republikmeisterschaft der Ukraine und anschließend die Spartakiade. Er wurde in die sowjetische Junioren-Nationalmannschaft der Kickboxer aufgenommen. Diese reiste im Frühjahr 1989 auf Einladung nach West Palm Beach, USA, zum Wettkampf gegen die US-amerikanische Jugendnationalmannschaft. Der 17-jährige Klitschko verlor dort seinen Kampf. Der Antritt des Armeedienstes erzwang vorübergehend eine Unterbrechung seiner sportl

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158917778

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.