• Nemecký jazyk

Bürgermeister (Düsseldorf)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Walter Kolb, Liste der Bürgermeister von Düsseldorf 1303-1806, Joachim Erwin, Karl Arnold, Robert Lehr, Otto Bender, Adalbert Oehler, Wilhelm Becker, Ludwig Hammers, Josef Gockeln, Helmut Otto, Wilhelm Marx, Karl Schmidtchen,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.24 €

bežná cena: 14.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 26. Kapitel: Walter Kolb, Liste der Bürgermeister von Düsseldorf 1303-1806, Joachim Erwin, Karl Arnold, Robert Lehr, Otto Bender, Adalbert Oehler, Wilhelm Becker, Ludwig Hammers, Josef Gockeln, Helmut Otto, Wilhelm Marx, Karl Schmidtchen, Klaus Bungert, Friedrich Adolf Klüber, Dirk Elbers, Fritz Vomfelde, Peter Müller, Ernst Heinrich Lindemann, Philipp Schöller, Emil Köttgen, Josef Kürten, Werner Keyßner, Otto Liederley, Marie-Luise Smeets, Hermann Jakob Doetsch, Carl Haidn, Willi Becker, Peter Waterkortte, Wilhelm Füllenbach, Hans Wagenführ, Wilhelm Dietze, Ludwig Viktor von Villers, Leopold Custodis, Heinrich Schnabel, Joseph Molitor, Joseph von Fuchsius, Georg Glock, Engelbert Schramm, Lambert Josten. Auszug: Walter Kolb (* 22. Januar 1902 in Bonn; + 20. September 1956 in Frankfurt am Main) war ein deutscher Politiker der SPD. Kolb kommt 1902 in Bonn als Sohn des Kaufmanns Eduard Kolb und der aus Koblenz stammenden Försterstochter Clementine Stichter zur Welt. In Bonn besucht er auch das Gymnasium. 1920 tritt Kolb während seines Studiums der Rechtswissenschaft und der Volkswirtschaft der SPD bei. 1922 gründet er das Republikanische Studentenkartell, das sich für Demokratie und gegen Antisemitismus an den Hochschulen einsetzte. 1923 wird er von der französischen Besatzungsverwaltung verhaftet und monatelang in Untersuchungshaft gehalten. Während dieses Gefängnisaufenthalts legt Kolb sein Erstes Staatsexamen ab. 1924 tritt Walter Kolb seine erste Stelle als Gerichtsreferendar an, 1931 wechselt er als Angestellter des Landwirtschaftsministeriums nach Berlin. Seine politische Karriere erreicht einen ersten Höhepunkt, als er 1932 Landrat des Landkreises Schmalkalden und damit im Alter von 30 Jahren der jüngste Landrat von ganz Preußen wird. In dieser Zeit heiratet er Anna Maria Elisabeth Trimborn. Wegen seiner Kritik am Nationalsozialismus wird er 1932 in den Ruhestand versetzt, offiziell begründet mit Einsparmaßnahmen. Nach anfänglichen Auswanderungsplänen gründet Walter Kolb schließlich eine Anwaltskanzlei in Bonn, wo er rassisch und politisch Verfolgte betreut und dafür mehrfach Haftstrafen erhält. Zu dem politischen Druck kommt ein persönlicher Schicksalsschlag, als seine Tochter 1940 kurz nach der Geburt stirbt. 1941 wird Kolb zur Wehrmacht eingezogen, zur Flakartillerie. Sein ebenfalls Walter genannter Sohn kommt 1944 zur Welt. Im selben Jahr wird Kolb mit dem Attentat auf Hitler in Verbindung gebracht und verhaftet, obwohl es keine Verbindung zwischen ihm und den Attentätern gibt. 1945 gelingt es ihm, aus einem Gefangenentransport zu fliehen und bis zum Kriegsende unterzutauchen. Nach dem Zweiten Weltkrieg wird Walter Kolb zunächst Oberbürgermeister (1945/46) und Obers

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158919963

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.