• Nemecký jazyk

Bürgermeister (Stralsund)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Liste der Bürgermeister und Oberbürgermeister von Stralsund, Carl Heydemann, Sabel Siegfried, Bertram Wulflam, Johann Carl Heinrich Hagemeister, Wulfhard Wulflam, Karsten Sarnow, Otto Kortüm, Justus Ludwig Olthoff,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

11.90 €

bežná cena: 14.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 23. Kapitel: Liste der Bürgermeister und Oberbürgermeister von Stralsund, Carl Heydemann, Sabel Siegfried, Bertram Wulflam, Johann Carl Heinrich Hagemeister, Wulfhard Wulflam, Karsten Sarnow, Otto Kortüm, Justus Ludwig Olthoff, Otto Francke, Ernst August Friedrich Gronow, Nikolaus Smiterlow, David Lukas Kühl, Karl Gustav Fabricius, Nikolaus von der Lippe, Bartholomäus Sastrow, Roloff Möller, Johann Albert Dinnies, Christian Ehrenfried Charisius, Nikolaus Gentzkow, Christoph Lorbeer, Johann Ehrenfried Charisius, Alexander Badrow, Carl Friedrich Tamms, Lambert Steinwich, Franz Wessel, Otto Voge, Harald Lastovka, Emil Frost, Joachim Klinkow, Carl Georg Schwing, Albert Gildehusen, Hans Fichtner, Hermann Salinger, Zabel Oseborn, Werner Stoll, Siegfried Priewe, Horst Lehmann, Gottfried Pyl, Heinrich Buchow, Heinz Lesener, Bruno Motczinski, Johann Friedrich Coch, Erhard Holweger. Auszug: Bürgermeister wurden in Stralsund im Mittelalter zumeist von den bedeutendsten Gilden gestellt. Zahlreiche Porträts von Bürgermeistern der Stadt befinden sich im Rathaus Stralsund. Das Amt des Bürgermeisters wurde meist auf Lebenszeit vergeben. Das Amt des Oberbürgermeisters gibt es in Stralsund seit 1887. Der Titel wurde für treue Dienste verliehen. Verliehen wurde er zunächst vom Kaiser, später von der Reichsregierung der Weimarer Republik. Von 1943 bis April 1945 gab es keinen Oberbürgermeister, stattdessen einen Reichskommissar. Seit 2004 wird der Oberbürgermeister in einer Direktwahl ermittelt. Diese Liste ist unvollständig! Vollständige Liste! Carl Heydemann (* 17. Februar 1878 in Tessin; + 21. Oktober 1939 in Rostock; vollständiger Name: Carl Emanuel Heydemann) war von 1924 bis 1936 Oberbürgermeister der Hansestadt Stralsund. Heydemann wurde 1878 in Tessin als Sohn des dortigen Bürgermeisters geboren. Er besuchte das Gymnasium zuerst in Güstrow und später in Rostock und studierte an den Universitäten in Heidelberg, Berlin und Rostock Rechtswissenschaften. Er bestand am 23. Dezember 1924 in Rostock das Richterexamen. Ab Januar 1905 war er zunächst als Gerichtsassessor tätig und promovierte im Sommer 1905. Nach Tätigkeiten bei der Landesversicherungsanstalt Mecklenburg und in einer Anwaltskanzlei trat er im Januar 1907 eine Stelle als Ratsherr in Stralsund an. Bereits wenige Monate später wurde er Polizeidirektor der Hansestadt. Am 31. Oktober 1910 wurde Heydemann zum Syndikus gewählt. Den Ersten Weltkrieg trat Heydemann als Leutnant an, wurde aber verwundet von den Russen gefangen genommen. 1918 gelang ihm die Flucht aus der Gefangenschaft in der Nähe von Wladiwostok. Aus Dünaburg kündigte Heydemann am 25. Mai 1918 dem Stralsunder Oberbürgermeister schriftlich seine Rückkehr an. Am 15. Juni 1918 traf er in Stralsund ein und trat wieder seine alte Tätigkeit an. 1919 wurde er für kurze Zeit vom revolutionären Arbeiter- und Soldatenrat beurlaubt. Bald jedoch

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158921744

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.