• Nemecký jazyk

Chinesische Monarchie

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Chinesische Dynastie, Zhou-Dynastie, Westliche Zhou-Dynastie, Südliche Dynastien, Mandschukuo, Verbotene Stadt, Wu-Dynastie, Östliche Jin-Dynastie, Westliche Han-Dynastie, Tanguten, Pu Yi, Kaiserreich China, Westliche... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.52 €

bežná cena: 15.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 36. Kapitel: Chinesische Dynastie, Zhou-Dynastie, Westliche Zhou-Dynastie, Südliche Dynastien, Mandschukuo, Verbotene Stadt, Wu-Dynastie, Östliche Jin-Dynastie, Westliche Han-Dynastie, Tanguten, Pu Yi, Kaiserreich China, Westliche Jin-Dynastie, Nördliche Wei-Dynastie, Qintianjian, Spätere Zhou-Dynastie, Shu Han, 24 Dynastiegeschichten, Östliche Zhou-Dynastie, Nördliche Qi, Kotau, Südliche und Nördliche Dynastien, Südliche Qi-Dynastie, Namen chinesischer Kaiser, Wan Rong, Östliche Wei, Chen-Dynastie, Westliche Wei, Nördliche Zhou-Dynastie, Perlenschnurbarett, Kaiser der Sui-Dynastie, Drei Dynastien, Sechs Dynastien, 25 Dynastiegeschichten. Auszug: Die Zhou-Dynastie (chinesisch Zhou Cháo) wird in eine westliche Dynastie mit der Hauptstadt Zongzhou/Hao (zirka 1122/1045-770 v. Chr.) und in eine östliche Dynastie mit der Hauptstadt Chengzhou bei Luoyang (770-256 v. Chr.) unterteilt. Die Trennlinie ist ein Einfall von Nomaden, die 771 den König You töteten und die Hauptstadt plünderten. Des Weiteren existierte eine nördliche Zhou-Dynastie, auch Bei-Zhou genannt, von 557 - 581 als kurzlebige Nachfolge-Dynastie des Tabgatsch-Reiches. Eine andere traditionelle Einteilung bezieht sich auf die Existenz von Reichsannalen im Herzogtum Lu für die Jahre 722-481, nach denen man in eine Periode der Frühlings- und Herbstannalen (770-476 v. Chr.) und in die nachfolgende Zeit der Streitenden Reiche (476-221 v. Chr.) unterscheidet. Diese Einteilung steht alternativ zur "Zeit der späten/östlichen Zhou". Die historische Datierung ist bis 841 v. Chr. unklar. Erst für die folgende Zeit beginnt der Historiker Sima Qian (145-84 v. Chr.) mit einer allgemein akzeptierten Datierung. Aus diesem Grunde gibt es beispielsweise heute noch verschiedene Jahresangaben für die Errichtung der Westlichen Zhou. Die beiden traditionellen Daten dafür sind 1122 v. Chr. und 1111 v. Chr., aber in der jüngeren Zeit tendiert man aufgrund neuer Untersuchungen der Zhou-Bronzeinschriften und der Bambusannalen zu einem späteren Zeitpunkt, etwa 1050 v. Chr. bis 1045 v. Chr. Dieser Umstand sollte für die folgenden Datumsangaben beachtet werden. Die Abstammung der Dynastie wird auf einen Ackerbauminister des mythologischen Kaisers Shun zurückgeführt, der ein Lehen in Shaanxi erhielt. Sein Nachkomme Dan-fu wurde Herzog von Zhou, und dessen Urenkel Fa alias König Wu stürzte die Shang- bzw. (genauer) Yin-Dynastie. Der letzte Yin-König Zhouxin (1154-1122 v. Chr.) war ein Tyrann, dem allerlei Grausamkeiten nachgesagt werden. Darüber hinaus sperrte er den Zhou-Herzog Chang (postum: Wen Wang, Zhou Wén Wáng ¿¿¿) zwei Jahre lang ein, bis dessen Verwandten mit allerlei Ges

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158928620

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.