• Nemecký jazyk

Duma-Abgeordneter

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Alexander Alexandrowitsch Karelin, Swetlana Wassiljewna Chorkina, Anton Tarieljewitsch Sicharulidse, Swetlana Jewgenjewna Sawizkaja, Sergei Pantelejewitsch Mawrodi, Iwan Petrowitsch Rybkin, Arsen Suleimanowitsch Fadsajew,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Alexander Alexandrowitsch Karelin, Swetlana Wassiljewna Chorkina, Anton Tarieljewitsch Sicharulidse, Swetlana Jewgenjewna Sawizkaja, Sergei Pantelejewitsch Mawrodi, Iwan Petrowitsch Rybkin, Arsen Suleimanowitsch Fadsajew, Wladimir Wolfowitsch Schirinowski, Andrei Konstantinowitsch Lugowoi, Juri Dmitrijewitsch Masljukow, Wladislaw Alexandrowitsch Tretjak, Witali Iwanowitsch Sewastjanow, Stanislaw Sergejewitsch Goworuchin, Alina Maratowna Kabajewa, Boris Wjatscheslawowitsch Gryslow, Schores Iwanowitsch Alfjorow, Andrei Wladimirowitsch Seliwanow, Swetlana Sergejewna Schurowa, Natalja Wladimirowna Komarowa, Wiktor Georgijewitsch Kulikow, Lew Alexandrowitsch Ponomarjow, Gennadi Andrejewitsch Sjuganow, Oleg Wassiljewitsch Schein, Ruslan Bekmirsajewitsch Jamadajew, Adam Sultanowitsch Delimchanow, Wladimir Sergejewitsch Grusdew, Nikolai Michailowitsch Budarin, Igor Wladimirowitsch Lebedew, Mussa Chiramanowitsch Manarow, Jelena Wladimirowna Kondakowa, Nikolai Dmitrijewitsch Kowaljow, Natalija Alexejewna Narotschnizkaja, Aschot Geworkowitsch Jegiasarjan. Auszug: Alexander Alexandrowitsch Karelin (russisch ; * 19. September 1967 in Nowosibirsk) ist ein ehemaliger sowjetischer bzw. russischer Ringer. Alexander Karelin wuchs in Nowosibirsk in Westsibirien auf. Dort begann er als Elfjähriger mit dem Ringen. Er kämpfte im Superschwergewicht im griechisch-römischen Stil und wurde während seiner gesamten Karriere von Wiktor Kusnezow trainiert. Karelin war zu seiner aktiven Zeit 1,90 m groß, wog knapp 130 kg und verfügte über eine überragende Physis. In Verbindung mit seinem großen technischen Repertoire begründete er Ende der achtziger Jahre eine beispiellose Ära im Ringersport, die über 13 Jahre anhielt.Karelins Markenzeichen war der verkehrte Ausheber aus dem Stand, der auch als "Karelin-Lift" in die Geschichte einging. Diese Ringertechnik wird in der Regel in den "leichteren" Gewichtsklassen angewendet, da hierbei der Gegner ausgehoben und rücklings auf die Matte geworfen wird. Karelin galt im Superschwergewicht weltweit als der Einzige, der in der Lage war, diese Technik erfolgreich anzuwenden. Aufgrund der für sie ungewohnten und extremen Erfahrung, vom Gegner hochgestemmt zu werden, waren die Kontrahenten Karelins mit dieser Situation meistens überfordert und wurden dadurch vorzeitig besiegt. 1985 gewann Alexander Karelin mit der Junioren-Weltmeisterschaft gleich bei seinem ersten internationalen Auftritt. 1986 fügte er diesem Erfolg auch noch den Titel des Junioren-Europameisters hinzu. Im gleichen Jahr sorgte Karelin mit gerade einmal 19 Jahren im sowjetischen Seniorenbereich erstmals für Aufsehen, als er in der gesamten Saison bis auf eine Ausnahme ungeschlagen blieb. Die einzige Niederlage kassierte er gegen seinen Landsmann Igor Rostorozki, der im Jahr zuvor den Weltmeistertitel der Senioren gewann. Im August 1987 gewann Karelin im kanadischen Burnaby überlegen zum zweiten Mal die Junioren-Weltmeisterschaft. Trotzdem blieben ihm bis auf einen Weltcup die Starts bei internationalen Senioren-Turnieren vorenthalten, da er

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158941353

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.