• Nemecký jazyk

Ehrenbürger der Vereinigten Staaten

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Winston Churchill, Raoul Wallenberg, Mutter Teresa, William Penn, Marie-Joseph Motier, Marquis de La Fayette, Liste der Ehrenbürger der Vereinigten Staaten, Kazimierz Pulaski, Hannah Callowhill Penn. Auszug: Sir Winston... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.67 €

bežná cena: 14.90 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 29. Kapitel: Winston Churchill, Raoul Wallenberg, Mutter Teresa, William Penn, Marie-Joseph Motier, Marquis de La Fayette, Liste der Ehrenbürger der Vereinigten Staaten, Kazimierz Pulaski, Hannah Callowhill Penn. Auszug: Sir Winston Leonard Spencer-Churchill (* 30. November 1874 in Woodstock (England); + 24. Januar 1965 in London) gilt als bedeutendster britischer Staatsmann des 20. Jahrhunderts. Er war zweimal Premierminister und führte Großbritannien durch den Zweiten Weltkrieg. Zuvor hatte er bereits mehrere Regierungsämter bekleidet, unter anderem das des Ersten Lords der Admiralität, des Innen- und des Finanzministers. Darüber hinaus trat er als Autor politischer und historischer Werke hervor und erhielt 1953 den Nobelpreis für Literatur. Churchill als Siebenjähriger (1881) Nach Churchills Flucht aus einem Kriegsgefangenenlager in Pretoria setzte die südafrikanische Regierung 1899 auf einem Steckbrief ein Kopfgeld von 25 Pfund auf ihn aus. Unterschrift von Winston ChurchillWinston Churchill kam in Blenheim Palace, dem Schloss seines Großvaters John Winston Spencer-Churchill, des 7. Herzogs von Marlborough zur Welt. Seine Eltern waren der britischen Politiker Lord Randolph Churchill und die amerikanische Millionärstochter Jennie Jerome. Für die Familienlegende, Churchill stamme über seine Mutter auch von Irokesen ab, gibt es keinen Beleg, auch wenn er selbst daran glaubte. Churchills Großvater väterlicherseits gehörte als Duke of Marlborough dem britischen Hochadel an. Als dritter Sohn des Herzogs erbte Churchills Vater Randolph jedoch nicht dessen Titel. Winston Churchill selbst sollte in den 1950er Jahren die angebotene Erhebung zur erblichen Peerswürde ablehnen, wurde aber 1953 zum Ritter des Hosenbandordens geschlagen. Seine Herkunft sicherte ihm in seiner Jugend die Aufnahme in renommierte Internate und eine Laufbahn als Armeeoffizier, obwohl seine Leistungen als Schüler eher mangelhaft waren. Von 1881 bis 1892 besuchte Churchill Eliteschulen in Ascot, Brighton und Harrow. Das autoritäre Erziehungssystem dort widerstrebte ihm und er blieb mehrfach sitzen. Nach der Schulzeit bewarb er sich beim Militär, fiel jedoch zweimal durch die Aufnahmeprüfung. 1893 aber kam er doch noc

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158949045

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.