• Nemecký jazyk

Ehrenbürger von Leipzig

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 79. Kapitel: Felix Mendelssohn Bartholdy, Erich Loest, Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Helmuth Karl Bernhard von Moltke, Wilhelm Wundt, Gustav Theodor Fechner, Liste der Ehrenbürger von Leipzig, Adolf von Kröner, German Stepanowitsch... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

19.04 €

bežná cena: 22.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 79. Kapitel: Felix Mendelssohn Bartholdy, Erich Loest, Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Helmuth Karl Bernhard von Moltke, Wilhelm Wundt, Gustav Theodor Fechner, Liste der Ehrenbürger von Leipzig, Adolf von Kröner, German Stepanowitsch Titow, Wilhelm Roscher, Hans Mayer, Bernhard Windscheid, Kurt Masur, Friedrich Christoph Perthes, Karl Georg von Wächter, Rudolf Leuckart, Carl Thiersch, Johann Paul von Falkenstein, Otto Georgi, Moritz Wilhelm Drobisch, Karl Binding, Bruno Apitz, Heinrich Leberecht Fleischer, Eduard von Simson, Johann Christian August Clarus, Wilhelm Traugott Krug, Oskar Pank, Carl Friedrich Ernst Frommann, Rudolf von Seckendorff, Carl Ludwig, Emil Albert Friedberg, Ernst Heinrich Weber, Heinrich Eduard von Pape, Otto von Oehlschläger, Carl Wilhelm Otto Koch, Karl Max Schneider, Adolph Schmidt, Gustav Adolf Fricke, Gustav Harkort, Eduard Stephani, Karl Gottlob Kühn, Clemens Thieme, Johann Christian Dolz, Rudolf Dittrich, Heinrich Leo von Treitschke, Heinrich Brockhaus, Theodor Enslin, Hinrich Lehmann-Grube, Otto Georg zu Münster-Langelage, Carl Friedrich Wilhelm Duncker, August Drechsler, Georg Otto von Ehrenstein, Wilhelm Ferdinand Stengel, Friedrich Albert von Langenn, Wilhelm Theodor Seyfferth, Denis Nowell Pritt, Albrecht Ernst Stellanus von Holtzendorff, Otto Schill, Albert Wilhelm Gustav Goetz, Viktor Anton Franz von Prendel, Robert Julius Vollsack, Gustav Koch. Auszug: Die Liste der Ehrenbürgerschaften Otto von Bismarcks führt Ehrenbürgerschaften auf, die Otto von Bismarck (1815-1898) verliehen wurden. Im Zuge der allgemeinen Verehrung seiner Person hatten ihn fünfundvierzig Kommunen bereits zu ihrem Ehrenbürger ernannt, als bekannt wurde, dass der Deutsche Reichstag beabsichtigt, Bismarcks achtzigsten Geburtstag am 1. April 1895 zu ignorieren. Daraufhin machten ihn viele Städte zu Ehrenbürgern, darunter die Mitglieder der im Entstehen begriffenen Städteverbände in geschlossener Form, so der badische, der thüringer und der sächsische. Dabei ergaben sich dort, wo Bismarck die Würde bereits innehatte, Doppelungen. Nach dem 1. April 1895 war Bismarck Ehrenbürger von rund 450 deutschen Städten. Jakob Ludwig Felix Mendelssohn Bartholdy (* 3. Februar 1809 in Hamburg; + 4. November 1847 in Leipzig) war ein deutscher Komponist, Pianist und Organist. Er gilt als einer der bedeutendsten Musiker der Romantik, weltweit erster Dirigent in heutiger Funktion und Gestalt, Gründer der ersten Musikhochschule in Deutschland und "Apostel" der Werke Händels und J. S. Bachs. Geburtshaus, Große Michaelisstraße 14 in Hamburg, um 1900Felix Mendelssohn Bartholdy entstammte der angesehenen und wohlhabenden bürgerlichen jüdischen Familie Mendelssohn. Väterlicherseits war er ein Enkel des bedeutenden Philosophen Moses Mendelssohn (1729-1786). Sein Vater Abraham (1776-1835) trat nach einer Bankkaufmannslehre 1804 als Kompagnon in die Bank seines älteren Bruders Joseph ein. Seine Mutter Lea, geborene Salomon (1777-1842), kam aus einer Fabrikantenfamilie. Nach der Heirat 1804 zogen Abraham und Lea Mendelssohn von Berlin nach Hamburg. Im Jahr 1805 wurde Felix' musikalisch begabte Schwester Fanny (ab 1829 Fanny Hensel) geboren. Als weitere Geschwister folgten 1811 Rebecca (sie heiratete 1831 den Mathematiker Dirichlet) und 1812 Paul Mendelssohn. Alle Kinder Abraham Mendelssohns wurden christlich erzogen und am 21. März 1816 von Johann Jakob Stegemann, dem Pfa

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158950263

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.