• Nemecký jazyk

Ehrenbürger von Regensburg

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Franz Josef Strauß, Leo von Klenze, Alfons Goppel, Benedikt XVI., Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Albert von Thurn und Taxis, Johann Eustach von Görtz, Melchior von Diepenbrock, Heinrich Held, Franz Joseph von Thurn... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

13.94 €

bežná cena: 16.40 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 39. Kapitel: Franz Josef Strauß, Leo von Klenze, Alfons Goppel, Benedikt XVI., Otto von Bismarck als Ehrenbürger, Albert von Thurn und Taxis, Johann Eustach von Görtz, Melchior von Diepenbrock, Heinrich Held, Franz Joseph von Thurn und Taxis, Karl August von Thurn und Taxis, Michael Buchberger, Friedrich Freiherr von Zu Rhein, Franz Josef Denzinger, Hans Herrmann, Hermann Geib, Rudolf Schlichtinger, Margarethe Klementine von Österreich, Liste der Ehrenbürger von Regensburg, Karl Theodor Krafft, Gottlieb August Herrich-Schäffer, Benignus von Safferling, Theobald Schrems, Oskar von Stobäus, Eduard von Schenk, Friedrich von Brettreich. Auszug: Benedikt XVI. (* 16. April 1927 in Marktl, Oberbayern; lateinisch Benedictus PP. XVI; bürgerlich Joseph Aloisius Ratzinger) ist gegenwärtiger Papst und damit Oberhaupt der römisch-katholischen Kirche und des Staates der Vatikanstadt. Vor seinem Pontifikat war er zuletzt Dekan des Kardinalskollegiums und Präfekt der Kongregation für die Glaubenslehre. Er galt als einer der einflussreichsten Kardinäle und als theologisch und kirchenpolitisch rechte Hand seines Vorgängers Papst Johannes Paul II. Im Konklave am 19. April 2005, an dem 115 Kardinäle teilnahmen, wurde er im vierten Wahlgang (nach einer unerwartet kurzen Konklavedauer von nur 26 Stunden) zum Nachfolger von Johannes Paul II. gewählt. Geburtshaus Papst Benedikts XVI. in Marktl Taufkapelle und Taufstein Benedikts XVI. in der Pfarrkirche St. Oswald in MarktlJoseph Ratzinger wurde am 16. April 1927, einem Karsamstag, als Sohn des Gendarmeriemeisters Joseph (* 6. März 1877; + 25. August 1959) und der Köchin Maria, geb. Peintner (* 7. Januar 1884; + 16. Dezember 1963) geboren und getauft. Er hat zwei Geschwister, Maria Ratzinger (* 7. Dezember 1921; + 2. November 1991) und Georg Ratzinger (* 15. Januar 1924). Da das Umfeld, in dem er aufwuchs, tief religiös geprägt war, wurde er als Kind Ministrant. Sein Großonkel war der Priester und Reichstagsabgeordnete Georg Ratzinger (1844-1899). Zwei Jahre nach seiner Geburt am 11. Juli 1929 zog die Familie nach Tittmoning an der Salzach, am 5. Dezember 1932 nach Aschau am Inn, wo Joseph seine Grundschulzeit verbrachte. In den 1930er-Jahren, nach der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten, kaufte der Vater ein kleines Bauernhaus in Hufschlag bei Traunstein. Hier, so Ratzinger in seinen Erinnerungen, sei die eigentliche Heimat der Familie gewesen, da sich der Vater, der als Gendarm sein ganzes Leben beruflich flexibel sein musste, nach der Pensionierung dort niedergelassen hatte. Trotz der finanziellen Belastung schickten die Eltern Joseph Ratzinger auf das erzbischöfl

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158950607

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.