• Nemecký jazyk

Eishockey in Deutschland

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 56. Kapitel: Deutsche Eishockeynationalmannschaft/Kader, Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2011, Eishockey-Weltmeisterschaft 1993, Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2001, Deutschland Cup, Eishockey in Berlin, Eishockey-Weltmeisterschaft... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

16.15 €

bežná cena: 19.00 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 56. Kapitel: Deutsche Eishockeynationalmannschaft/Kader, Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Junioren 2011, Eishockey-Weltmeisterschaft 1993, Eishockey-Weltmeisterschaft der Herren 2001, Deutschland Cup, Eishockey in Berlin, Eishockey-Weltmeisterschaft 1983, Liste der deutschen Rekordnationalspieler im Eishockey, Eishockey-Ligasystem in Deutschland, MLP Nations Cup, Eishockey-Weltmeisterschaft 1955, Olympische Winterspiele 1936/Eishockey, Eishockey in Hamburg, Eishockey-Weltmeisterschaft der U18-Juniorinnen 2009, Eishockey in Krefeld, Herner EV, Eishockey in der DDR, Deutscher Eishockey-Pokal 2008/09, Deutscher Eishockey-Pokal 2007/08, Eishockey in Hannover, Eishockey in Frankfurt, Deutscher Eishockey-Bund, Deutscher Eishockey-Pokal 2006/07, Eishockey in Stuttgart, Deutsche Eishockeynationalmannschaft der Frauen, Deutsche U20-Eishockeynationalmannschaft, Eishockey in Braunlage, Deutscher Eishockey-Pokal 2005/06, Deutscher Eishockey-Pokal 2002/03, Deutscher Eishockey-Pokal 2004/05, Deutscher Eishockey-Pokal 2003/04, Passfälscherskandal, Rheinisches Derby, Eishockey in Weißwasser, Deutscher Eissport-Verband, DEV-Pokal. Auszug: Dieser Artikel enthält eine Übersicht der Kader der deutschen Nationalmannschaft bei internationalen Turnieren wie Eishockey-Weltmeisterschaften und Olympischen Winterspielen. Spieler der Deutschen Nationalmannschaft bei der WM 2005 Spieler der deutschen Nationalmannschaft beim Deutschland Cup 2006 in Hannover Die 13. Eishockey-Weltmeisterschaften der U18-Junioren der Internationalen Eishockey-Föderation IIHF sind die Eishockey-Weltmeisterschaften des Jahres 2011 in der Altersklasse der Unter-Achtzehnjährigen (U18). Insgesamt nahmen zwischen dem 19. März und 24. April 2011 42 Nationalmannschaften an den sieben Turnieren der Top-Division sowie der Divisionen I bis III teil. Der Weltmeister wurde zum sechsten Mal die Mannschaft der Vereinigten Staaten, die wie im Vorjahr im Finale Schweden mit 4:3 nach Verlängerung bezwingen konnte. Die deutsche Mannschaft konnte das Turnier nach dem Wiederaufstieg im letzten Jahr mit dem sechsten Platz abschließen, die Schweiz belegte den siebten Platz in der Top-Division. Österreich wurde souverän Erster in der Gruppe A der Division II und stieg damit zurück in die Division I auf. Die U18-Weltmeisterschaft der Top-Division wurde vom 14. bis 24. April 2011 in Deutschland ausgetragen. Die Spiele fanden in den sächsischen Städten Crimmitschau und Dresden statt. Am Turnier nahmen zehn Nationalmannschaften teil, die in zwei Gruppen zu je fünf Teams spielten. Nach den Gruppenspielen der Vorrunde qualifizieren sich die beiden Gruppenersten direkt für das Halbfinale. Die Gruppenzweiten und -dritten bestreiten je ein Qualifikationsspiel zur Halbfinalteilnahme. Die Vierten und Fünften der Gruppenspiele bestreiten - bei Mitnahme des Ergebnisses der direkten Begegnung aus der Vorrunde - die Abstiegsrunde und ermitteln dabei zwei Absteiger in die Division I. Dresden Anmerkung: Die Vorrundenspiele Slowakei - Schweiz (2:3) und Norwegen - Tschechien (2:3) sind in die Tabelle eingerechnet. Abkürzungen: GP = Spiele, G = Tore, A = Assists, Pts =

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158954414

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.