• Nemecký jazyk

Eishockeyspieler (Weißrussland)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Ruslan Salej, Sjarhej Kolassau, Kanstanzin Sacharau, Michail Hrabouski, Sjarhej Stas, Wiktar Karatschun, Aleh Mikultschyk, Uladsimir Zyplakou, Aljaksandr Makryzki, Uladsimir Kopaz, Kanstanzin Kalzou, Aljaksej Kaljuschny,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.41 €

bežná cena: 14.60 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 27. Kapitel: Ruslan Salej, Sjarhej Kolassau, Kanstanzin Sacharau, Michail Hrabouski, Sjarhej Stas, Wiktar Karatschun, Aleh Mikultschyk, Uladsimir Zyplakou, Aljaksandr Makryzki, Uladsimir Kopaz, Kanstanzin Kalzou, Aljaksej Kaljuschny, Aljaksandr Andryjeuski, Jaraslau Tschuprys, Wiktar Kostjutschenok, Andrej Baschko, Sjarhej Sadseljonau, Uladsimir Dsjanissau, Andrej Kaszizyn, Sjarhej Kukuschkin, Andrej Michaljou, Michail Stefanowitsch, Dsmitry Mjaleschka, Aleh Antonenka, Alexej Dmitriev, Aleh Ljawonzjeu, Aljaksandr Kulakou, Sjarhej Kaszizyn, Sergei Wiktorowitsch Bautin, Aljaksandr Radsinski, Aljaksandr Baraukou, Aljaksej Uharau, Dsjanis Hrot, Aljaksej Baranau, Andrei Jurjewitsch Stepanow, Andrej Kawaljou, Dsmitry Korabau, Jauhen Kawyrschin, Sergei Igorewitsch Ostaptschuk, Arzjom Dsjamko, Andrej Antonau, Sjarhej Dsjamahin, Aljaksandr Schydkich, Andrej Stas, Wadsim Suschko, Mikalaj Stassenko, Ihar Schwedau, Aljaksandr Syrej, Andrej Karau. Auszug: Ruslan Albertawitsch Salej (weißrussisch , russisch /Ruslan Albertowitsch Salei; * 2. November 1974 in Minsk, Weißrussische SSR) ist ein weißrussischer Eishockeyspieler auf der Position des Verteidigers, der seit Juli 2011 bei Lokomotive Jaroslawl in der Kontinentalen Hockey-Liga unter Vertrag steht. Ruslan Salej hegte zunächst vielmehr Interesse an einer Karriere als Fußballspieler, bevor er im Alter von sieben Jahren seine Vorliebe für den Eishockeysport entdeckte. Die Grundlagen des Eishockeys lernte er bei seinem Heimatverein Junost Minsk, für dessen Mannschaft Salej als Juniorenspieler aktiv war. Seine Profilaufbahn startete der Weißrusse bei Dinamo Minsk, für den er in der Saison 1992/93 in der internationalen Hockey-Liga debütierte und mit diesem auch am Spielbetrieb der weißrussischen Extraliga teilnahm. 1993, 1994 und 1995 gewann Salej mit der Mannschaft, die inzwischen unter dem Namen Tiwali Minski firmierte, drei Mal in Folge die weißrussische Meisterschaft. Weiters wurde er 1994 und 1995 ins All-Star Team der weißrussischen Extraliga gewählt. Ruslan Salej im Trikot der Detroit Red WingsWährend dieser Zeit wurde er von den Scouts der Las Vegas Thunder aus der International Hockey League auskundschaftet, die den Linksschützen als schlagkräftigen Defensivspieler beschrieben. Ohne Salej jemals spielen gesehen zu haben, entschied sich General Manager Bob Strumm dem Weißrussen ein Vertragsangebot vorzulegen. Bei seiner Ankunft in Las Vegas erlebte Salej einen Kulturschock, da er kein Wort englisch sprach und für ihn ungewohnten klimatischen Verhältnissen ausgesetzt war. In Las Vegas spielte er gemeinsam mit dem langjährigen NHL-Torwart Curtis Joseph. Nach einer guten Rookiesaison, in der Salej mit einem Wert von plus 42 in der Plus/Minus-Statistik während der regulären Saison überzeugte und während dieser er mit den Thunder die Halbfinals um den Turner Cup erreicht hatte, wurde er beim NHL Entry Draft 1996 in der ersten Runde an insgesamt neunter Position von

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158953677

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.