• Nemecký jazyk

Eishockeytrainer (Tschechoslowakei)

Autor: Quelle: Wikipedia

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Jaroslav Jirík, Josef Augusta, Vladimír Dzurilla, Václav Sýkora, Ján Filc, Ján StarSí, Vladimír Zábrodský, Vladimír Martinec, Ivan Hlinka, Rudolf Potsch, Josef Palecek, Alois Hadamczik, Július supler, Eduard Novák,... Viac o knihe

Na objednávku, dodanie 2-4 týždne

12.50 €

bežná cena: 14.70 €

O knihe

Quelle: Wikipedia. Seiten: 28. Kapitel: Jaroslav Jirík, Josef Augusta, Vladimír Dzurilla, Václav Sýkora, Ján Filc, Ján StarSí, Vladimír Zábrodský, Vladimír Martinec, Ivan Hlinka, Rudolf Potsch, Josef Palecek, Alois Hadamczik, Július supler, Eduard Novák, Vladimír Kostka, MiloS Ríha, Antonín Vodicka, Richard Farda, Josef Cerný, Vladimír Vujtek senior, Václav Nedomanský, Marian Hurtík, Josef HoreSovský, Jirí Kochta, FrantiSek Výborný, Jan Eysselt, FrantiSek PospíSil, Vladimír Bouzek, Ladislav Olejník, Lubomír Pokovic, Milan Kuzela, FrantiSek Tikal, Jozef Golonka, FrantiSek Hossa, Július Haas, Ludek Bukac, Vlastimil Bubník, Slavomír Lener, Ondrej Bendík, Karel Gut, Pavel Wohl, Jirí Hanzl. Auszug: Jaroslav Jirík (* 10. Dezember 1939 in Vojnuv Mestec, Protektorat Böhmen und Mähren; + 11. Juli 2011 bei Brno, Tschechien) war ein tschechoslowakischer Eishockeyspieler, der 15 Jahre für TJ ZKL Brno in der höchsten Spielklasse der CSSR als rechter Flügelstürmer spielte und mit der tschechoslowakischen Nationalmannschaft an neun Weltmeisterschaften teilnahm. Er war der erste Spieler eines Ostblockstaates in der National Hockey League, als er während der Saison 1969/70 drei Spiele für die St. Louis Blues absolvierte. Zwischen dem Ende seiner aktiven Spielerkarriere und seinem Tod arbeitete er als Eishockeytrainer und Spielervermittler. Jaroslav Jirík begann seine Karriere 1957 im Nachwuchs von Sokol Kladno. 1956, im Alter von 17 Jahren, gab er sein Debüt in der höchsten Spielklasse der CSSR. In den folgenden vier Spielzeiten spielte er Kladno und entwickelte sich zu einem treffsicheren Stürmer, bevor 1961 nach Brünn zu Rudá Hvezda Brno wechselte. In den folgenden fünf Jahren wurde er mit Brno Tschechoslowakischer Serienmeister. Jirík zeichnete sich dabei durch einen für europäische Spieler ungewöhnlichen Spielstil aus, indem er meist direkt vor dem gegnerischen Tor auf Torwart-Abpraller lauerte, um diese dann im Tor zu versenken. In der Spielzeit 1968/69 wurde er so mit 36 Toren Toptorjäger der Liga. Aufgrund seines unkonventionellen Spielstils zog Jirík auch die Aufmerksamkeit nordamerikanischer Scouts auf sich, so dass er 1969 vom damaligen Assistenz-General Managers der St. Louis Blues, Cliff Fletcher, unter Vertrag genommen wurde. Neben Jirík verpflichtete Fletcher zunächst noch Jan Havel und Josef HoreSovský, da diese drei die Erlaubnis bekommen hatten, im Ausland zu spielen. Letztendlich entschied die tschechoslowakische Regierung aber, dass nur Jirík das Land verlassen durfte, da Havel und HoreSovský als dafür zu jung erachtet wurden. Vor der Saison 1969/70 nahm Jirík am Trainingslager der Blues teil, schaffte aber den Sprung in den NHL-Kader nicht, sondern abs

  • Vydavateľstvo: Books LLC, Reference Series
  • Rok vydania: 2011
  • Formát: Paperback
  • Rozmer: 246 x 189 mm
  • Jazyk: Nemecký jazyk
  • ISBN: 9781158954124

Generuje redakčný systém BUXUS CMS spoločnosti ui42.